Mit Nerven wie Drahtseile zu WM-Gold im Slalom

Marcel Hirscher gewinnt bei der Ski-WM in Schladming die Goldmedaille und ist "Salzburger der Woche" auf SALZBURG.AT

Salzburger Landeskorrespondenz, 19.02.2013
 

(LK)  Nerven wie Drahtseile bewies Marcel Hirscher bei der Alpinen Ski-WM in Schladming. Der erst 23-jährige Annaberger hielt dem großen Druck und der Erwartungshaltung der Öffentlichkeit stand und gewann die Goldmedaille im Slalom. Am letzten Tag der Weltmeisterschaft sorgte Marcel Hirscher somit für einen erfolgreichen Ausklang für den ÖSV und wurde heute, Dienstag, 19. Februar, zum "Salzburger der Woche" auf SALZBURG.AT, der Plattform für die Europaregion auf www.salzburg.at im Internet, gekürt.

Schon in den Tagen zuvor führte Hirscher das Team des Österreichischen Skiverbandes mit Laufbestzeit zur Goldmedaille im Teambewerb und holte Silber im Riesentorlauf. Die Krönung erfolgte mit Gold im Slalom: In einem spannenden Rennen verteidigte Hirscher seine Führung nach dem ersten Lauf und hatte am Ende 0,42 Sekunden Vorsprung vor dem Deutschen Felix Neureuther. Der 23-jährige Salzburger gewann damit vor fast 40.000 Zuschauern sein erstes Einzelgold.

"Ich kann es gar nicht fassen. Ich tu' mir schwer, das zu beschreiben", lautete Hirschers erste Reaktion. "Mir haben sie erklärt, Gold bei einer Heim-WM, das schaffen nur die ganz Großen. Es war richtig schwer, ich habe oben alles mitbekommen. Das jetzt ist genial. Aber es war auch heftig. Die Stimmung war sensationell." Dabei hatte der Annaberger in der Früh vor dem Rennen noch eine kleine Schrecksekunde zu überstehen, weil die Manschette seines Rennschuhs gebrochen war und getauscht werden musste.

Schon zwei große Erfolge in jungen Jahren

Der WM-Titel ist der vorläufige Karriere-Höhepunkt des 23-Jährigen. Bereits im Vorjahr setzte er ein starkes Zeichen und gewann den Gesamt-Weltcup und den Riesenslalom-Weltcup. Marcel Hirscher wurde 1989 geboren. Mutter Sylvia ist Skilehrerin und stammt aus den Niederlanden, weshalb Hirscher Doppelstaatsbürger ist. Er entschied sich wegen der besseren Förderungen für den ÖSV. Vater Ferdinand ist ebenfalls Skilehrer und Leiter der Skischule Annaberg. Er war der erste Skilehrer seines Sohnes, ist eine wichtige Bezugsperson und als Betreuer bei den Rennen des Sohnes anwesend. Marcel Hirscher besuchte die Skihotelfachschule in Bad Hofgastein, die er 2007 mit gutem Erfolg und der Auszeichnung "Bester Absolvent der Tourismusschulen Salzburg" abschloss.

Noch mehr Lebensgeschichten aus Salzburg

Die Serie "Salzburger der Woche" gibt es auch in Buchform: Die Bücher "42 Portraits – Lebensgeschichten aus Salzburg" und "63 Portraits – Noch mehr Lebensgeschichten aus Salzburg", beide herausgegeben vom Landes-Medienzentrum, fassen die Salzburgerinnen und Salzburger der Woche aus den Jahren 2006, 2007 und 2008 zusammen und sind kostenlos unter der Telefonnummer 0662/8042-2417 und im Webshop des Landes unter www.salzburg.gv.at/landversand erhältlich. r40-51