Christian-Doppler-Preis 2013 ausgeschrieben

Burgstaller: Bewerbungen in vier Sparten möglich / Einreichungen bis 31. Juli 2013

Salzburger Landeskorrespondenz, 25.03.2013
 

(LK)  "Das Land Salzburg schreibt auch heuer wieder zur Förderung naturwissenschaftlicher Arbeiten, Entwicklungen oder Erfindungen den Christian-Doppler-Preis, der mit insgesamt 12.000 Euro dotiert ist, aus", so Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller heute, Montag, 25. März. Insgesamt sind vier Preise zu je 3.000 Euro in den Sparten "Anwendungen des Doppler-Prinzips, Technische Wissenschaften, Mathematik und Physik", "Geowissenschaften, Materialwissenschaften und Chemie", "Molekulare Biologie" und "Organismische Biologie" zu vergeben. Die Einreichfrist endet am 31. Juli 2013.

Der Preis wird seit 1972 von der Landesregierung alle zwei Jahre für wissenschaftliche und technische Leistungen und Erfindungen ausgeschrieben. "Mit dem Christian-Doppler-Preis, der konkrete Forschungsleistungen auszeichnet, werden sich die künftigen Preisträgerinnen und Preisträger in die Reihe prominenter Wissenschafterinnen und Wissenschafter einreihen", so Burgstaller.

Preisträgerinnen und Preisträger 2011 waren Dr. Gunther Leobacher (Technische Wissenschaften, Mathematik und Physik), Dr. Ingrid Graz (Geowissenschaften, Materialwissenschaften, Chemie), Dr. Michael Wallner (Molekulare Biologie) und Dr. Clemens Adolf Strohmaier (Organismische Biologie).

Bewerben können sich Personen, die das 40. Lebensjahr am Einreichungsstichtag noch nicht überschritten haben. Darüber hinaus müssen die Bewerberinnen und Bewerber entweder im Bundesland Salzburg geboren sein, seit mindestens zwei Jahren ihren Hauptwohnsitz im Land Salzburg haben, einen Bezug zur Universität Salzburg haben oder eine Arbeit einreichen, die einen Bezug zum Bundesland Salzburg hat.

Es können nur auf eigenständiger Forschung, Entwicklung oder Erfindung beruhende Arbeiten hoher Qualität, die in international begutachteten Fachzeitschriften veröffentlicht wurden beziehungsweise zur Veröffentlichung angenommen wurden, eingereicht werden. Die Veröffentlichung darf nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Es können maximal drei Arbeiten pro Bewerber/in eingereicht werden. Die Arbeiten dürfen noch von keiner anderen Stelle prämiert und bei keiner anderen Stelle zur Prämierung eingereicht worden sein.

Die Arbeiten sind bis 31. Juli 2013 an die E-Mail-Adresse landesbaudirektion@salzburg.gv.at zu senden oder auf einem elektronischen Datenträger in der Landesbaudirektion Salzburg, Michael-Pacher-Straße 36, 3. Stock, Zimmer 3038, einzureichen. Nähere Auskünfte erteilt Helmut Weber, Landesbaudirektion (Telefon: 0662/8042-4334). r67-11b