Mädchen lernen unterschiedliche Berufsbilder kennen

Berthold gibt beim Girls' Day interessierten Mädchen Einblicke in den Alltag einer Politikerin

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.04.2015
 

(LK)  Berufsorientierung hautnah – Mädchen blicken beim Girls' Day heute, Donnerstag, 23. April, einen Tag lang hinter die Kulissen von technischen, handwerklichen, industriellen und naturwissenschaftlichen Berufen und entdecken für sie neue Berufsbilder.

Dieses Konzept sei dringend nötig, sagte dazu Jugendreferentin Landesrätin Mag. Martina Berthold, die beim Girls' Day mitmacht und interessierten Mädchen Einblicke in den Alltag einer Politikerin gewährt.

"Trotz besserer Schulabschlüsse entscheiden sich Mädchen immer noch überproportional häufig für sogenannte typisch weibliche Berufsfelder oder Studienfächer", so Berthold. "Auch die aktuelle Lehrlingsstatistik zeigt wieder auf, dass fast die Hälfte der Mädchen auf typisch weibliche Lehrberufe wie Bürokauffrau, Einzelhandelskauffrau und Frisörin zurückgreift. Technische und naturwissenschaftliche Berufe sind bei den Mädchen kaum zu finden. Das ist schade, denn hier mangelt es zunehmend an qualifiziertem Nachwuchs." Zumindest werde mit dem Girls' Day ein kleiner Schritt in Richtung Nachwuchssicherung getan.

"Vor allem in den Sparten Technik, Handwerk und Forschung sind Mädchen unterrepräsentiert, obwohl hier gute Verdienst- und Karrierechancen warten", betonte Bianca Schartner von akzente Salzburg, die Koordinatorin von Girls' Day.

Heute, 23. April, haben Mädchen zwischen zehn und 16 Jahren wieder die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen von Betrieben zu werfen, einen Tag lang mitzuarbeiten und alles über Beruf und Ausbildung aus erster Hand zu erfahren. Egal, ob Seilbahntechnikerin, Mechatronikerin, Pharmazeutin oder IT-Spezialistin – rund 120 Betriebe im Raum Salzburg, Berchtesgaden und Traunstein nehmen heuer wieder interessierte Schnupperlehrlinge auf.

"Und nachdem auch die Politik ein spannendes Berufsfeld für junge Frauen darstellt, begleiten mich am Girls' Day vier interessierte Mädchen durch den Tag, unter anderem zu einem Betriebsbesuch bei der Firma Bosch – und wer weiß, vielleicht ist da eine zukünftige Spitzenpolitikerin darunter", so Landesrätin Berthold erwartungsvoll.

Aktionstag über Grenzen hinweg

Der Girls' Day ist ein grenzüberschreitender Aktionstag, an dem alle Mädchen zwischen zehn und 16 Jahren die Möglichkeit haben, ihre Eltern an deren Arbeitsplatz zu begleiten oder einen Tag lang den Arbeitsalltag in einem Betrieb in der EuRegio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein zu erleben. Zahlreiche Betriebe, Behörden und weiterführende Schulen geben an diesem Tag Einblick in verschiedene Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten und leisten somit einen wertvollen Beitrag zur Berufsorientierung von Mädchen. Die Mädchen können am Girls' Day ihnen unbekannte Berufsfelder kennenlernen, sie ausprobieren und Kontakte zu Unternehmen knüpfen. Durch die Möglichkeit für Mädchen aus Salzburg, bayerische Betriebe zu besuchen beziehungsweise für bayerische Mädchen, einen Tag lang Berufsluft in einem Salzburger Unternehmen zu schnuppern, sind der Erweiterung des beruflichen Horizonts auch in räumlicher Hinsicht keine Grenzen gesetzt. t87-53

Weitere Informationen: Mag. Manuela Pleninger, Büro Landesrätin Mag. Martina Berthold, Tel.: 0662/8042-4887, E-Mail: manuela.pleninger@salzburg.gv.at.