Trends der Zukunft mit traditionellem Charakter vereinbaren

Haslauer: Sonder-Impulsprogramm für das Lammertal ist Investition in die Qualität und in die Zukunft

Salzburger Landeskorrespondenz, 26.04.2015
 

(LK)  Die Trends der Zukunft nicht verpassen, aber den traditionellen Charakter nicht verlieren – das ist das Ziel des Sonder-Impulsprogramms für das Lammertal.

Das Sonder-Impulsprogramm bietet durch Zusatzförderungen des Landes attraktive Investitionsanreize für die gesamte gewerbliche Tourismus- und Freizeitwirtschaft im Lammertal, einschließlich einer verstärkten Förderung für Jungunternehmen in dieser Sparte.

"Seit einigen Jahren setzt das Land Salzburg verstärkt Maßnahmen, um Salzburg als Ganzjahresdestination zu etablieren", betonte Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer heute, Samstag, 25. April, in Bezug auf das Sonder-Impulsprogramm. "Der  Tourismus muss ständig auf die sich ändernden Wünsche der Gäste eingehen. Das Sonder-Impulsprogramm trägt dazu bei, dass im Anschluss an die großen Investitionen in Liftanlagen auch in die Qualität und damit in die Zukunft investiert wird und der Tourismus im Lammertal wieder auf Vordermann kommt."

Für die Erreichung intensiverer Fördereffekte für Investitionsprojekte ist die Nutzung der entsprechenden Tourismus-Förderaktionen der Tourismusbank (ÖHT) und die Erfüllung der Förderkriterien Voraussetzung. Auch qualitäts- und angebotsverbessernde Investitionen der Privatzimmer- und Ferienwohnungsvermieterinnen und -vermieter können aus dieser Tourismus-Offensive gefördert werden.

Investitionsprojekte zur nachhaltigen Qualitätsverbesserung in den bestehenden Tourismusbetrieben mit förderbaren Kosten bis zu 100.000 Euro, die von der ÖHT nicht durch Zuschüsse gefördert werden, können mit diesem Sonderförderprogramm ebenfalls wirksam unterstützt werden.

Förderbare Initiativen sind insbesondere qualitative Angebotsverbesserungen und -erweiterungen und Betriebsgrößenoptimierungen, Anschaffung und Modernisierung von Einrichtung und Ausstattung sowie Schaffung und Verbesserung von Personalunterkünften mit Investitionsstandort in den Gemeinden Annaberg, Abtenau, Rußbach, Scheffau und St. Martin am Tennengebirge.

Anträge können bis 31. Dezember 2016 beim Land Salzburg, Abteilung Wirtschaft, Gemeinden, Tourismus, Referat 1/02 Wirtschafts- und Forschungsförderung, eingebracht werden. Weitere Informationen gibt es auf der Landes-Website.

Wandern, Mountainbike und Skifahren

Das Lammertal setzt sich touristisch gesehen aus den fünf Gemeinden Scheffau, Abtenau, Rußbach, Annaberg-Lungötz und St. Martin am Tennengebirge zusammen. Wandern, Mountainbike und Skifahren sind die touristischen Hauptattraktionen in dieser Region. Die jeweiligen Tourismusverbände in den Orten sind selbstständig und im Gästeservice Tennengau mit den anderen Tennengauer Gemeinden zusammengeschlossen.

In Summe kommen die fünf Lammertal-Gemeinden bei 5.829 Betten auf insgesamt rund 553.000 Nächtigungen, davon 286.000 im Winter und 266.000 im Sommer. Tourismusstärkste Gemeinde ist Abtenau mit zirka 223.000 Nächtigungen. t89-52

Weitere Informationen: Mag. Thomas Kerschbaum, Büro Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, Tel.: 0662/8042-2332, Mobil: 0664/1020564, E-Mail: thomas.kerschbaum@salzburg.gv.at.