Mehr als 2,7 Millionen Übernachtungen im März 2015

Steigerung von 1,4 Prozent im Winter 2014/2015 gegenüber dem Vorjahr

Salzburger Landeskorrespondenz, 26.04.2015
 

(LK)  Den bisherigen Winter insgesamt betrachtet, verzeichneten die Beherbergungsbetriebe von November 2014 bis März 2015 mehr als 13,2 Millionen Übernachtungen, das ist – im Vergleich zum Zeitraum November 2013 bis März 2014 – eine Steigerung um 181.341 beziehungsweise 1,4 Prozent. Das Plus gegenüber dem Fünf-Jahres-Durchschnitt beträgt 1,9 Prozent. Das geht aus der heute, Sonntag, 26. April, veröffentlichten Tourismusstatistik für März 2015 des Landes Salzburg hervor.

Mit 2.760.392 Übernachtungen brachte der Monat März 2015 ein Minus von rund 158.000 Übernachtungen beziehungsweise 5,4 Prozent gegenüber dem März 2014 (2.918.797 Übernachtungen). Gegenüber dem Fünf-Jahres-Durchschnitt bedeutet das einen Rückgang von 5,0 Prozent. Dies ist auf die heuer in den Februar gefallene Faschingswoche zurückzuführen.

Den deutlich größten Anteil an Übernachtungen im Land Salzburg weisen der Pinzgau und der Pongau auf: Mit 1.156.976 Übernachtungen, das sind 42 Prozent der gesamten Übernachtungen im Land Salzburg für März 2015, war der Pinzgau der tourismusstärkste Bezirk, gefolgt vom Pongau mit 1.102.059 Übernachtungen (40 Prozent). Im Lungau betrug der Anteil sieben Prozent (195.357 Übernachtungen), in der Stadt Salzburg sechs Prozent (158.591), im Flachgau drei Prozent (85.899) und im Tennengau zwei Prozent (61.510).

Der Tennengau musste mit einem Minus von 19,6 Prozent im heurigen März die höchsten Verluste im Vergleich zum Februar 2014 hinnehmen. Rückgänge gab es auch im Lungau und im Pinzgau (jeweils 6,9 Prozent), im Pongau (4,6) und im Flachgau (3,8). Die Stadt Salzburg verzeichnete ein Plus von 9,0 Prozent. t90-58