Verantwortungsvolle Aufgaben für Ziviltechniker

Haslauer vereidigte zwei neue Ziviltechniker und eine neue Ziviltechnikerin

Salzburger Landeskorrespondenz, 30.06.2015
 

(LK)  Zwei neue Ziviltechniker und eine neue Ziviltechnikerin vereidigte Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer heute, Dienstag, 30. Juni. Dipl.-Ing. Klaus Peter Steppler aus Bad Hofgastein und Dipl.-Ing. (FH) Stefan Mösl aus Abersee wurden im Bereich Konsulent für Bauingenieurwesen vereidigt, MMag. Christine Lechner aus Salzburg im Bereich Architektur.

Entstanden ist dieser Berufsstand bereits 1860 mit dem Ziel, unabhängig vom Staatsdienst als verlängerter Arm der Behörden für technische Angelegenheiten zur Verfügung zu stehen. "Diese Aufgabe hat in den vergangenen Jahren wesentlich zugenommen. So ist etwa bei Bauvorhaben der öffentlichen Hand die Arbeit der Ziviltechnikerinnen und -techniker unverzichtbar", betonte Haslauer.

"Auf europäischer Ebene hat man erkannt, dass unterschiedliche technische Vorschriften und Normen den grenzüberschreitenden Austausch von Waren behindern. Die Entwicklung der technischen Regelsetzung wird daher immer mehr durch wirtschaftliche Überlegungen geprägt. Diesem ständigen Wandel müssen sich auch die Ziviltechnikerinnen und -techniker stellen. Für eine Entbürokratisierung und Vereinfachung der Gesetze ruhen die Hoffnungen auf der Zusammenarbeit mit dem Berufsstand der Ziviltechnikerinnen und -techniker", so Haslauer. t147-54

Weitere Informationen: Mag. Thomas Kerschbaum, Büro Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, Tel.: 0662/8042-2332, Mobil: 0664/1020564, E-Mail: thomas.kerschbaum@salzburg.gv.at.