Bildungsorientierung entscheidend für weiteren Lebensweg

Haslauer beim Festakt zu 30 Jahren BHAK und BHAS in Oberndorf: Umfassender Talente-Check ab Herbst

Salzburger Landeskorrespondenz, 07.07.2015
 

(LK)  Auf die entscheidende Bedeutung der Bildungs- und Berufsorientierung für den weiteren Lebensweg der jungen Menschen verwies Bildungsreferent Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer heute, Dienstag, 7. Juli, beim Festakt zu 30 Jahren Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule in Oberndorf.

Beim Festakt wurden auch drei Jahre neues Schulgebäude für BHAK, BHAS und Polytechnische Schule gefeiert. Das neue Schulgebäude besticht durch moderne, lichtdurchflutete Räume, eine großzügige Aula mit Buffet, Lern-Terrassen sowie Gruppenräumen für innovative Unterrichts- und Lernformen und entspricht den Erfordernissen moderner Pädagogik. Der Bau wurde durch Beteiligung von Bund, Land und Umlandgemeinden ermöglicht.

Mehr als 1.200 Schülerinnen und Schüler haben bisher an der BHAK maturiert und die fünfjährige Ausbildung mit den Schwerpunkten Entrepreneurship und Internationale Wirtschaft, Marketing, Multimedia und Webdesign erfolgreich absolviert. Ebenso haben sich hunderte Handelsschulabsolventinnen und -absolventen für die Anforderungen einer modernen Wirtschaft qualifiziert. Rund 800 von etwa 6.000 Salzburger Jugendlichen entscheiden sich pro Jahr für die HAK oder HAS und schlagen somit eine wirtschaftsnahe kaufmännische und betriebswirtschaftliche Ausbildung mit besten Berufsaussichten ein. Derzeit besuchen 310 Schülerinnen und Schüler die 13 HAK- und drei HAS-Klassen in Oberndorf.

Österreichweit einzigartiger Talente-Check

Haslauer kündigte an, gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Salzburg ab Herbst 2015 einen umfassenden und österreichweit einzigartigen Salzburger "Talente-Check" einzuführen: "Ziel ist es, alle Salzburger Schülerinnen und Schüler in der 7. und 8. Schulstufe bei der Berufs- oder Bildungswegentscheidung zu unterstützen. Damit sagen wir auch der Arbeitslosigkeit und dem Fachkräftemangel den Kampf an. Denn steigende Arbeitslosigkeit bei gleichzeitigem Fachkräftemangel zeigen deutlich: Wir müssen weiterhin an der Stärkung der Fachausbildung und an den Entwicklungsmöglichkeiten für Menschen, die sich für diesen Bildungsweg entscheiden, arbeiten. Maßnahmen wie der Talente-Check sind wichtige Schritte auf diesem Weg."

Wichtige Reformen des Landes im Bildungsbereich

Wichtige Reformen und Projekte wurden in den vergangenen eineinhalb Jahren im Bildungsbereich bereits umgesetzt: Abschaffung des Vizepräsidenten des Landesschulrates, Auflösung der Bezirksschulräte, Einführung von Bildungsregionen, neues Auswahlverfahren für Schulleitungsposten sowie Förderung und Integration der Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Weiters verwies der Landeshauptmann auf "die größte Verwaltungsreform im Bildungsbereich in Salzburg", die morgen in der Plenarsitzung beschlossen wird (siehe dazu auch die Meldung der Landeskorrespondenz von heute, "Behördenstruktur in der Schulverwaltung wird noch schlanker").

Weitere Maßnahmen, die derzeit durchgeführt werden, sind beispielsweise die Entlastung von Schulleiterinnen und Schulleitern in den Pflichtschulen bei administrativen Aufgaben und damit eine steigende Attraktivität dieses Berufs, der Ausbau der Internationalen Schule im Bundesgymnasium Zaunergasse in Salzburg und die Einrichtung einer Modellregion zur Begabten- und Begabungsförderung im kommenden Schuljahr im Oberpinzgau. Das Projekt läuft bis 2018. t154-54

Weitere Informationen: Mag. Thomas Kerschbaum, Büro Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, Tel.: 0662/8042-2332, Mobil: 0664/1020564, E-Mail: thomas.kerschbaum@salzburg.gv.at.