Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern weiter gut auf Kurs

Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern legt positive Bilanz vor / Mehr als 900.000 Besucher seit der Eröffnung im Nationalparkzentrum

Salzburger Landeskorrespondenz, 04.12.2015
 

(LK)  Dass Naturschutz und Tourismus erfolgreich Hand in Hand gehen, das bewies die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern einmal mehr im abgelaufenen Geschäftsjahr.

2015 war ein besonderes Jahr für die Ferienregion, denn vor mittlerweile 15 Jahren wurde die Idee einer eigenen Marketinggesellschaft zur touristischen Vermarktung der  Salzburger Nationalparkregion mit der Gründung der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH umgesetzt. Seit 2001 vermarktet die Gesellschaft das Tourismusangebot in der Salzburger Nationalparkregion. Die Zusammenarbeit zwischen den Gesellschaftern Land Salzburg, Nationalparkverwaltung, Salzburger Land Tourismus GmbH, der Großglockner Hochalpenstraßen AG und den 17 Tourismusverbänden der Region ist von Erfolg gekrönt. Seit Gründung der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH ist die Zahl der Nächtigungen in der Region um mehr als 20 Prozent gestiegen.

Heute, Freitag, 4. Dezember, präsentierten die Verantwortlichen bei der 60. Sitzung des Beirates der Ferienregion und der Nationalparkzentrum Hohe Tauern GmbH die wichtigsten wirtschaftlichen Kennzahlen. Im abgelaufenen Tourismusjahr stiegen die Nächtigungen im Vergleich zum Vorjahr auf mehr als 5,8 Millionen. Das entspricht einem Plus von rund 2,8 Prozent. In der Wintersaison 2014/2015 konnte das hohe Niveau vom Vorjahr gehalten werden.

"Wir haben im abgelaufenen Geschäftsjahr im Sommer einen Zuwachs bei den Nächtigungszahlen erzielt und liegen im Winter auf gleichbleibend hohem Niveau. Das Nationalparkzentrum in Mittersill ist das Aushängeschild der Region. Es ist bemerkenswert, dass wir so viele Besucherinnen und Besucher ins Nationalparkzentrum locken können", sagte der für die Ferienregion und das Nationalparkzentrum Hohe Tauern ressortzuständige Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

"Der Nationalpark Hohe Tauern bewahrt eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft und macht diese auch für viele Erholungssuchende erlebbar. Die Ferienregion verbindet diesen Anspruch des Naturschutzes mit dem Bedürfnis der Menschen nach Natur und Erholung und trägt damit wesentlich zum Wohl der gesamten Region bei", so Nationalparkreferentin Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler.

"Zum wirtschaftlichen Erfolg in der Ferienregion tragen vor allem die engagierten Beherbergungsbetriebe und die zahlreichen touristischen Leistungspartner wie die Seilbahnen, die Großglockner Hochalpenstraßen AG und die Nationalparkverwaltung mit ihren jährlichen Investitionen und Angeboten maßgeblich bei. Auch das mit dem Salzburger Tourismuspreis ausgezeichnete Nationalparkzentrum Hohe Tauern in Mittersill hat seit der Eröffnung Ende Juli 2007 rund 900.000 Besucherinnen und Besucher angelockt. Jährlich besuchen mehr als 100.000 Menschen das Nationalparkzentrum", zeigte sich LAbg. Michael Obermoser, Bürgermeister von Wald im Pinzgau und Vorsitzender des Beirates der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH, zufrieden.

"Wir werden uns nicht auf unserem Erfolg ausruhen. 2016 führen wir die attraktive Nationalpark Sommercard mit Gratis-Eintritten zu mehr als 60 Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in der gesamten Ferienregion ein und erweitern das Angebot mit dem öffentlichen Verkehr. Die Nationalpark Sommercard ist ab 1. Mai kostenlos für alle Gäste in der Ferienregion, die während ihres Aufenthaltes in einem der mehr als 160 teilnehmenden Partnerbetriebe nächtigen, erhältlich. Des Weiteren bieten wir den Gästen im Sommer ein vielfältiges Programm mit mehr als 20 geführten Wanderungen und Exkursionen der bestens ausgebildeten Nationalpark-Ranger, attraktive Angebote für Übernachtungen auf einem der Bio-Bauernhöfe und die international erfolgreiche Wandertour Glocknerrunde inklusive acht Übernachtungen an", so Nationalparkdirektor Wolfgang Urban und Ferienregion-Geschäftsführer Christian Wörister abschließend.

Jubiläum für Großvenediger

Im Sommer 2016 jährt sich die Erstbesteigung des höchsten Salzburger Berges, dem 3.675 Meter hohen Großvenediger, zum 175. Mal. Dieses Jubiläum wird im Sommer 2016 im Oberpinzgau mit zahlreichen Lesungen, Vorträgen und Filmvorführungen gefeiert. Höhepunkte dabei sind im Juni 2016 eine Großvenediger-Besteigung auf den Spuren der Erstbegeher mit dem bekannten tschechischen Bergsteiger Radek Jaros, der bereits auf allen 14 Achttausendern gestanden ist und die offizielle Jubiläumswoche im September 2016 mit dem 18. Nationalpark-Patentreffen des Österreichischen Alpenvereines.

Weitere Veranstaltungen 2016

Almsommer-Fest auf der Kapeller Alm in Embach mit Bergsteigerlegende Peter Habeler: Der Almsommer im Nationalpark Hohe Tauern wird im nächsten Jahr am Sonntag, 26. Juni, mit einem Fest auf der Kapeller Alm in Embach eingeläutet. Auf die Besucherinnen und Besucher wartet ein spannendes Programm mit Trachtenmusik, der "Almhoagascht" mit ORF-Moderator Philipp Meikl, "Goaßl-Schnalzern", Schuhplattlern und vielem mehr. Für das leibliche Wohl gibt es Pinzgauer Schmankerl von den Wirtsleuten der Kapeller Alm.

Offizielle Eröffnung des Salzburger Bauernherbstes am 27. August in Niedernsill: Die Eröffnung des Salzburger Bauernherbstes findet am 27. August 2016 in Niedernsill statt. Mit einem festlichen Umzug, traditioneller Volksmusik und kulinarischen Schmankerln mit Bauernmarkt feiert der ganze Ort eines der originellsten Feste der Region. Brauchtum, Tradition und echte Gastfreundschaft sind im Nationalpark Hohe Tauern ebenso tief verwurzelt wie die Verbundenheit mit der Natur und der Respekt vor der Einzigartigkeit dieses Naturjuwels. t284-10 (ram/grs)

Weitere Informationen: Mag. Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: 0662/8042-2365, Redaktionshandy: 0664/3943735.