Landesfinanzreferenten beraten zu HETA

Angebotener Schuldenschnitt von 75 Prozent im Mittelpunkt der Gespräche

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.02.2016
 

(LK)  Soeben hat in Salzburg die außerordentliche Finanzreferentenkonferenz der Länder begonnen. Unter dem Vorsitz des Salzburger Landesfinanzreferenten Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl beraten die Finanzreferenten Landeshauptmann Josef Pühringer (Oberösterreich), Landeshauptmann Markus Wallner (Vorarlberg), Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer (Steiermark), Landeshauptmann-Stellvertreterin Gabriele Schaunig-Kandut (Kärnten) mit hochrangigen Vertretern aller Bundesländer und des Bundesministeriums.

"Wir werden die Situation der einzelnen Bundesländer in diesem Zusammenhang ausführlich erörtern und die weitere Vorgangsweise beraten. Aufgrund der Bedeutung dieser Thematik und des gegebenen Zeitdrucks ist es notwendig, diese Gespräche bereits heute zu führen", betonte Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl heute, Montag, 8. Februar.

Ziel der heutigen Konferenz ist ein Informationsaustausch auf politischer Ebene mit Vertretern aller Bundesländer und des Bundes im Zusammenhang mit der 'HETA Asset Resolution AG' sowie die Klärung der weiteren Vorgehensweise der Bundesländer über den angebotenen Schuldenschnitt in der Höhe von 75 Prozent. 160208_30b (fw/jus)

Weitere Informationen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: 0662/8042-3311, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at.