EU-weite Konsultation zu Ökologisierungsvorschriften

Neues Infosheet aus dem Salzburger EU-Verbindungsbüro Brüssel

Salzburger Landeskorrespondenz, 09.02.2016
 

(LK)  Die Europäische Kommission lädt alle Agrarbetriebe, nationalen Behörden, landwirtschaftlichen Verbände, Nicht-Regierungsorganisationen, Wissenschafterinnen und Wissenschafter sowie die interessierte Öffentlichkeit ein, an einer Online-Konsultation zu den Erfahrungen mit den Ökologisierungsvorschriften des Direktzahlungssystems der Gemeinsamen Agrarpolitik teilzunehmen.

Im Besonderen sind Anregungen zur Umsetzung von Ökologisierungsvorschriften, zum EU-weiten Vergleich und Wettbewerb von landwirtschaftlichen Betrieben, zum Produktionspotenzial sowie zu einer möglichen Vereinfachung der Ökologisierungs-Rahmenbedingungen und den damit verbundenen Kosten erwünscht. Weiters hofft die Kommission auf Rückmeldungen zu den ersten Resultaten der Ökologisierungsvorschriften.

Die eingereichten Antworten werden von der Kommission in die Bewertung der bisherigen Maßnahmen einbezogen. Die Eingaben auf die EU-weite Erhebung werden bei den nächsten Schritten zur Vereinfachung der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU mitberücksichtigt. Die Einreichfrist endet am 8. März 2016.

Der Fragebogen kann im Internet abgerufen werden, weitere Informationen sind auch auf der Website der Europäischen Kommission zu finden.

Die Infosheets erscheinen anlassbezogen und werden an die Abonnentinnen und Abonnenten des Extrablatts aus Brüssel versendet. Das Extrablatt kann heruntergeladen oder kostenlos per E-Mail an bruessel@salzburg.gv.at abonniert werden.160209_30 (jus)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: 0662/8042-2365, Redaktionshandy: 0664/3943735.