Land unterstützte Meisterprüfungen mit knapp 81.000 Euro

Haslauer: Unterstützung zur Fachkräfteausbildung wird bestens angenommen / 226 Ansuchen im vergangenen Jahr

Salzburger Landeskorrespondenz, 10.02.2016
 

(LK)  Seit dem Jahr 2015 wird auf Initiative der Wirtschaftskammer Salzburg (WKS) und Landeshauptmann Wilfried Haslauer die Meisterprüfungsgebühr gefördert. Damit und mit dem Salzburger Bildungsscheck unterstützt das Land Salzburg die Höherqualifizierung zum Meister oder Unternehmer. "Wir fördern nicht nur die Talente und Fähigkeiten der Salzburger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sondern leisten mit der Förderung der Meisterprüfungsgebühr und mit dem Bildungsscheck einen wichtigen Beitrag zur Qualität des  Wirtschaftsstandortes Salzburg", so Haslauer.

Die Förderung der Meisterprüfung wurde von den Fachkräften im ersten Jahr des Bestehens sehr gut angenommen, das zeigt sich auch an den Zahlen: Allein im vergangenen Jahr haben 226 Salzburgerinnen und Salzburger ein Ansuchen zur Meisterförderung gestellt. Die Fördersumme betrug insgesamt 81.000 Euro.

Anträge können bei der WKS gestellt werden

Anträge können nach Erlangung des Meister- bzw. Befähigungsprüfungszeugnisses gestellt werden. Eingereicht werden kann bis zu sechs Monate nach der erfolgreichen Prüfung bei der "Meisterprüfungsstelle" der Wirtschaftskammer Salzburg. Gefördert werden auch Gebühren für Prüfungen, die in anderen Bundesländern absolviert wurden. Voraussetzung ist jedoch der Hauptwohnsitz oder Arbeitsort des neuen Meisters oder der Meisterin im Bundesland Salzburg. Die Kosten für die notwendigen Vorbereitungskurse werden zu 50 Prozent, maximal jedoch 2.000 Euro aus Geldern des Bildungsschecks übernommen. 160210-10 (ram/jus)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: 0662/8042-2325, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.