Talente-Check schlägt voll ein

Haslauer: Land, Wirtschaftskammer und Landesschulrat präsentierten sehr erfolgreiche Zwischenbilanz

Salzburger Landeskorrespondenz, 28.03.2016
 

(LK)  Zu Schulbeginn 2015 hat der Talente-Check Salzburg, Österreichs modernste Teststrecke für Talente und Fähigkeiten, seine Arbeit aufgenommen. Seit dem haben bisher etwa 3.000 Schülerinnen und Schüler den Test absolviert und 90 Prozent davon das anschließende Beratungsgespräch mit den Eltern und extra ausgebildeten Bildungspsychologinnen und -psychologen besucht.

Bis Schulende 2016 werden es 4.800 Schülerinnen und Schüler sein. Die Testtermine sind bis einschließlich Jänner 2017 bereits ausgebucht. Schulen sind also gut beraten, möglichst früh an die Terminvereinbarung für nächstes Jahr zu denken.

Landeshauptmann Wilfried Haslauer zeigte sich angesichts dieser ersten Zwischenbilanz über den Erfolg des österreichweit einzigartigen und wegweisenden Tests erfreut: "Der Talente-Check Salzburg hat die Erwartungen bei weitem übertroffen. Nicht nur die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer von bisher 3.000 Schülerinnen und Schülern, sondern auch die volle Buchungslage bis einschließlich Jänner 2017 sind ein Beweis dafür, dass dieses wegweisende Bildungsorientierungsprojekt eine der wichtigsten und wirkungsvollsten Maßnahmen dieser Legislaturperiode ist. Die Jugendlichen bekommen nun endlich eine Antwort in der zentralen Frage, welcher Beruf oder welcher Bildungsweg für sie oder ihn der Beste wäre. Damit wird ein wesentlicher Beitrag geleistet, die relativ hohen Dropout-Quoten zu verringern, die Berufs- und Bildungschancen der jungen Menschen zu sichern und dadurch den Bildungs- und Wirtschaftsstandort Salzburg aufzuwerten", so Haslauer heute, Montag, 28. März.

"Die sehr erfreuliche Zwischenbilanz des Talente-Check zeigt, dass bei den Schülerinnen und Schülern ein großer Bedarf besteht, die eigenen Interessen, Potenziale und Fähigkeiten kennenzulernen und dann den richtigen Bildungs- und Berufsweg einzuschlagen", sagte Konrad Steindl, Präsident der Wirtschaftskammer Salzburg. "Denn noch immer können sich zu viele junge Talente nicht entfalten, weil der falsche Weg eingeschlagen wurde. Genau hier setzt der Talente-Check an."

Auch der amtsführende Präsident des Landesschulrats für Salzburg, Johannes Plötzeneder, zeigte sich erfreut, dass der Talente-Check auch bei den Schulen und den Lehrerinnen und Lehrern so gut angekommen ist. "Der Erfolg zeigt, dass die Einbindung des Talente-Checks, vor allem im Berufsorientierungsunterricht, gut funktioniert und von den Jugendlichen und ihren Eltern sehr positiv aufgenommen wird. Auch für die Pädagoginnen und Pädagogen ist es wichtig, dass Salzburgs Talente die beste Berufs- und Bildungswahl treffen."

Was den Talente-Check von ähnlichen Angeboten unterscheidet: Nach Auswertung der Tests wird den Schülerinnen und Schülern und den Eltern ein intensives Beratungsgespräch über die Ergebnisse angeboten. Mehr als 90 Prozent aller Jugendlichen und deren Eltern nehmen dieses Angebot an. Damit bekommen die Tests eine hohe Wirksamkeit im Hinblick auf die richtige Wahl des weiteren Bildungswegs oder der Berufswahl. Betrieben wird der Talente-Check von der Wirtschaftskammer Salzburg, die dafür im Bauteil C des WIFI, des Weiterbildungsinstituts der Wirtschaftskammer, in Salzburg drei Millionen Euro investiert hat. Dort sind die Test-Parcours auf rund 700 Quadratmetern untergebracht. Das Land Salzburg unterstützt den laufenden Betrieb und der Landesschulrat von Salzburg die Zusammenarbeit mit den Schulen. 160328_51 (grs/jus)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: 0664/5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.