1.100 Schüler schnuppern bei berufspraktischen Tagen in 1.000 Betrieben

Haslauer: Berufspraktische Tage als wesentlicher Teil der Berufsorientierung an Polytechnischen Schulen

Salzburger Landeskorrespondenz, 04.04.2016
 

(LK)  Die berufspraktischen Tage der Polytechnischen Schulen im Land Salzburg sind ein fixer Bestandteil des Lehrplans und ein wesentlicher Aspekt der Berufsorientierung. 1.100 Schülerinnen und Schüler aus insgesamt 19 Polytechnischen Schulen im Land Salzburg haben die Möglichkeit, in annähernd 1.000 Betrieben bei der mehrtägigen Schulveranstaltung hineinzuschnuppern.

"Die 19 Polytechnischen Schulen in Salzburg leisten hervorragende Arbeit und geben den Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Talente und Begabungen bestmöglich zu entfalten. Das zeigen auch die aktuellen Zahlen der Schülerinnen und Schüler, die eine Steigerung zum Vorjahr von fast neun Prozent von 1.049 auf 1.141 aufweisen. Das Land Salzburg unterstützt die Polytechnischen Schulen bei ihrer wichtigen Aufgabe und erarbeitet derzeit auch eine Imagekampagne in Zusammenarbeit mit Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer und dem Landesschulrat", sagte Landeshauptmann Wilfried Haslauer heute, Montag, 4. April.

Praxisbezogen zum Wunschberuf

Die berufspraktischen Tage ermöglichen den Schülerinnen und Schülern das Kennenlernen von Berufen, das Korrigieren falscher Berufsvorstellungen und die selbstkritische Überprüfung der persönlichen Eignungen und Neigungen. Durch Zuschauen, Fragen stellen und Ausprobieren verschiedener Tätigkeiten sollen interessierte Jugendliche ihren Wunschberuf praxisbezogen kennenlernen. Bereits während der Vorbereitungsphase werden neben den Zielsetzungen der Realbegegnung auch der konkrete Ablauf und die Form der Dokumentation des Praxiseinblickes geplant. Die Schülerinnen und Schüler lernen Materialien, Geräte, Werkzeuge und Bearbeitungsverfahren kennen, dürfen aber nicht als Arbeitskräfte betrachtet und in den Arbeitsprozess eingegliedert werden. Zusätzlich erhalten die Unternehmer und Unternehmerinnen durch berufspraktische Tage Unterstützung bei der Personalauswahl. 160404_30 (jus/ram)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: 0662/8042-2325, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.