EU-Regionen erörtern digitalen Binnenmarkt

Pallauf: Breitbandversorgung in allen Regionen ist wichtig für Wettbewerbsfähigkeit

Salzburger Landeskorrespondenz, 20.04.2016
 

(LK)  Heute, Mittwoch, 20. April, nimmt Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf im Ausschuss der Regionen (AdR) in Brüssel an der 8. Sitzung der Fachkommission für Sozialpolitik, Bildung, Beschäftigung, Forschung und Kultur (FK SEDEC) teil. Hauptpunkte der Sitzung sind die Debatte zur Vorbereitung einer gemeinsamen Stellungnahme für eine "Antwort der EU auf die demographische Herausforderung", aktuelle Fragen zur Bedeutung des digitalen Binnenmarkts für Regionen und Kommunen sowie die AdR-Studie zur "Verknüpfung der digitalen Agenda mit ländlichen und dünn besiedelten Gebieten zur Steigerung ihres Wachstumspotenzials.

„Um international wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es notwendig, in Europa einen vernetzten digitalen Binnenmarkt langfristig zu fördern und eine Breitbandversorgung in allen Regionen sicherzustellen. 95 Prozent der europäischen Bürgerinnen und Bürger verfügen heute über Breitband, allerdings gibt es nach wie vor große Unterschiede zwischen den ländlichen Gebieten und den Städten. In Salzburg werden bei der Internetoffensive in den kommenden zwei Jahren rund 48 Millionen Euro investiert. Vergangenen Sommer wurde ein Breitband-Pakt geschlossen, der eine flächendeckende Breitbandversorgung im Bundesland gewähren soll. Das ist gut so, denn nur so kann der Innovationsstandort Salzburg gesichert werden. Es ist wichtig, dass hier auch die Europäische Union weiterhin Fördermaßnahmen setzt, denn eine flächendeckende Breitbandversorgung ist essentiell für alle Regionen“, erklärte Pallauf im Vorfeld. 160420_63 (sm/ram)

Weitere Informationen: Christoph Bayrhammer, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel.: 0662/8042-2618, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at.