Mit Unternehmergeist zum Wohl des Landes beigetragen

Haslauer zeichnete Rudolf Weinberger anlässlich seines 70. Geburtstags mit dem Ehrenzeichen des Landes aus

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.04.2016
 

(LK)  In mittlerweile vierter Generation führt die Familie Weinberger das Eisenwerk in Sulzau in der Gemeinde Werfen. Aus Anlass des 70. Geburtstags von Eigentümer und Aufsichtsratsvorsitzendem sowie stellvertretendem Spartenobmann der Salzburger Industrie, Rudolf Weinberger, überreichte Landeshauptmann Wilfried Haslauer heute, Samstag, 23. April, diesem das Ehrenzeichen des Landes.

"Die Landesregierung spricht damit den offiziellen Dank aus für Deinen Unternehmergeist und für Deine verdienstvollen Leistungen zum Wohl des Landes. Das Bundesland Salzburg ist ein sehr dynamischer und innovativer Wirtschaftsstandort. Den hohen Lebensstandard verdanken wir unseren starken Betrieben und einer gesunden Wirtschaft. So nütze ich Deinen Geburtstag gerne, um Dir für diesen tatkräftigen Einsatz und Dein engagiertes Unternehmertum zu danken. Denn erst durch solche Leistungen entsteht jener Wirtschaftserfolg, der einem Land wie Salzburg anhaltenden Wohlstand und Arbeitsplätze sichert. Damit leistest Du jenen wichtigen Beitrag, der Salzburg zu einer angesehenen und wohlhabenden Region in Österreich und in der Europäischen Union macht", so Haslauer in seiner Laudatio.

Das Eisenwerk Sulzau-Werfen wurde bereits mit höchsten Staats- und Landespreisen ausgezeichnet: mit Umwelt- und Innovationspreisen, mit Sonderpreisen für Energieeffizienz, aber auch mit Exportpreisen sowie 2005 als "bestes Familienunternehmen".

Nach Ausbildung und Studium trat Rudolf Weinberger 1970 beruflich in das Industrieunternehmen ein und wurde schon 1977 Teilhaber und 1980 Geschäftsführer. 1988 wurde die GesmbH in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und Weinberger hat von 2001 bis 2015 die Geschicke als Vorsitzender des Vorstandes geleitet. Seit Jahresbeginn 2016 ist er Vorsitzender des Aufsichtsrates.

Die Firmendaten belegen den international führenden Hightech-Betrieb; mit einem Weltmarktanteil von fünf Prozent zählt das Eisenwerk zu den bedeutendsten Herstellern spezialisierter Arbeitswalzen für die Stahlindustrie, die Exportquote liegt bei 98 Prozent.

Weinberger bringe sich, so Haslauer, seit 1985 in hohen Funktionen der Standesvertretung in diverse Ausschüsse und Sparten der Salzburger Wirtschaftskammer und der Industriellenvereinigung sehr fachkundig ein. Der Landeshauptmann hob Weinbergers ehrenamtliche Funktion als "Kurator des Seebrunner Kreises", dem "think tank" für wirtschafts- und gesellschaftliche Themen als Meinungsplattform für engagierte und erfolgreiche Unternehmer ein. Nicht zu vergessen sei sein verdienstvolles humanitäres und karitatives Wirken als langjähriger Vorsitzender des SOS Kinderdorfvereins in Salzburg. 160423_60 (sm/kg)

 

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: 0664/5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.