Land veröffentlicht Tourismus-Gutachten zur 380-kV-Leitung

Schmidjell-Gutachten als Umweltinformation online auf der Webseite des Landes abrufbar

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.09.2016
 

(LK)  Das Gutachten von Richard Schmidjell zur 380-kV-Salzburgleitung wurde aus verfahrensrechtlichen Gründen in erster Instanz nicht zum Akt genommen. Mit der Entscheidung über den Gebührenanspruch des Gutachters Schmidjell wurde zwar nicht über die mögliche Befangenheit befunden, aber der Gebührenanspruch dem Gutachter zugestanden.

Damit ist das Land nun Eigentümer und kann dem Wunsch nach Transparenz Rechnung tragend das Gutachten veröffentlichen. Es stellt eine allgemeine Umweltinformation dar und ist nun ab heute, Donnerstag, 8. September, auf der Webseite des Landes abrufbar.

Das Gutachten gliedert sich in zwei Abschnitte. Der erste Teil bewertet die Übereinstimmung der geplanten 380-kV-Leitung mit dem "Strategieplan Tourismus 2020 – Gesund. Innovativ. Nachhaltig".

Der zweite, wesentlich kürzere Abschnitt behandelt konkrete Tourismusbetriebe und deren wirtschaftliche Situation anhand von Umsatz- und Nächtigungszahlen. Er kann, um die Daten dieser Betriebe zu schützen, aus rechtlichen Gründen nicht vollständig veröffentlicht werden. Anhand des Inhaltsverzeichnisses bleibt aber die vollständige Übersicht über das Gutachten gewahrt.

Zusammengefasst kommt das Gutachten zu dem Ergebnis, dass das Projekt 380-kV-Salzburgleitung dem Strategieplan Tourismus in Teilen widerspricht, jedoch eine Substanzwertvernichtung der behandelten Betriebe nicht vorliegt. 160908_54 (lmz/grs)

Weitere Informationen: Stefan Tschandl, Büro LH-Stv. Astrid Rössler, Tel.: +43 662 8042-4801, E-Mail: stefan.tschandl@salzburg.gv.at.