Blühende Fantasie und gärtnerisches Können

Haslauer bei der Siegerehrung des Landes-Blumenschmuckwettbewerbs im Freilichtmuseum

Salzburger Landeskorrespondenz, 16.10.2016
 

(LK)  26 Gemeinden aus allen Bezirken und die Stadt Salzburg beteiligten sich heuer am Landes-Blumenschmuckwettbewerb, mehr als 200 Anmeldungen bezogen sich auf Ein- und Mehrfamilienhäuser. Der Landessieger kommt aus dem Pinzgau, aus Dienten am Hochkönig.

Die "blühende Fantasie und das gärtnerische Können" der Salzburger Gärtnerinnen und Gärtner hob Landeshauptmann Wilfried Haslauer heute, Sonntag, 16. Oktober, bei der Siegerehrung im Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain hervor.

Auf Grund der Fülle erfolgt der Bewerb der einzelnen Kategorien im Zwei-Jahres-Rhythmus. Der heurige "Landeswettbewerb Blumenschmuck und Lebensqualität in Salzburg" kürte die Siegerinnen und Sieger in den Kategorien Ein- und Zweifamilienhäuser, Öffentliches Grün, Öffentliche Gebäude sowie Gärten in Kindergärten und Schulen. Im nächsten Jahr sind die Kategorien Wirtshäuser, Hotels und Pensionen, Einzelbalkone von Mehrfamilienhäusern und Wohnblöcken sowie Bauernhäuser und Almhütten an der Reihe.

Die Salzburger Gärtner und Gemüsebauern sind eine freiwillige Berufsvereinigung des Salzburger Erwerbsgartenbaus und vertreten mehr als 100 Mitglieder von Zierpflanzen-, Gemüsebau- und Baumschulbetrieben in Salzburg. 161016_51 (lmz/grs)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.