Bauarbeiten für Flurbereinigung in Nußdorf gestartet

Schwaiger: Neuordnung von 166 Hektar Flächen ermöglicht einfachere Bewirtschaftung und ökologische Aufwertung

Salzburger Landeskorrespondenz, 17.10.2016
 

(LK)  Eine Fläche von 232 Fußballfeldern wird bei der Grundzusammenlegung Reinharting und der Flurbereinigung Liersching in der Gemeinde Nußdorf nun neu geordnet. Durch die Bereinigung von kleinflächigen und schwierig zu bewirtschaftenden landwirtschaftlichen Grundstücken wird eine zeitgemäße Bewirtschaftung der Flächen mit geringerem Energie- und Arbeitsaufwand erreicht. Zudem werden die Flächen in Reinharting und Liersching ökologisch deutlich aufgewertet.

Landesrat Josef Schwaiger machte sich heute, Montag, 17. Oktober, gemeinsam mit Bürgermeister Johann Ganisl ein Bild von den kürzlich gestarteten Bauarbeiten in der Gemeinde Nußdorf.

"Heuer werden unter anderem 4,5 Kilometer neue Wege errichtet, 2,8 Kilometer alte Wege rückgebaut, neue Entwässerungsgräben mit ökologisch wertvoller Uferbepflanzung angelegt, 1,5 Kilometer alte Entwässerungsgräben verrohrt und im gesamten Gebiet Geländekorrekturen vorgenommen. Die Bauarbeiten, vor allem der Wegebau mit begleitenden Entwässerungsgräben in dem teils moorigen Gebiet, sind eine große Herausforderung und erfordern eine kompetente Planung und Ausführung. Beides ist hier durch die Arbeit der Experten des Referats Technische Bodenneuordnung des Landes und der ausführenden Bauunternehmen gewährleistet", sagte Schwaiger.

Landwirtschaft und Natur profitieren

"Mit den beiden Projekten in der Gemeinde Nußdorf werden die Flächen zeitgemäß strukturiert, sind damit besser erreichbar und machen die Bearbeitung wirtschaftlicher. Durch die Maßnahmen zur Renaturierung in Liersching und Reinharting gewinnt zudem die Natur in dieser Region. Wir schaffen mit den nun folgenden ökologischen Maßnahmen bei der Neuordnung der Flächen auch die Basis für künftige Naturschutzprojekte im Nahbereich des Flusses Oichten. Die Oichten wurde teilweise schon renaturiert. Ein durch und durch nachhaltiges und auf die Zukunft ausgerichtetes Projekt ist hier im Gange – nicht zuletzt, weil alle Grundeigentümer und die Gemeinde an einem Strang ziehen und an die kommenden Generationen denken", betonte Schwaiger.

Flurbereinigung Liersching

Eine Fläche von 75 Hektar, das entspricht rund 105 Fußballfeldern, wird in Liersching bereinigt. Es gibt 25 Grundeigentümer und drei hauptbetroffene Landwirte mit der Hofstelle in Liersching. Die Baukosten werden voraussichtlich 356.000 Euro betragen.

Bei der Flurbereinigung werden rund 150 Grundstücke um 60 Prozent reduziert. Neu errichtet werden 1,8 Kilometer neue Wirtschaftswege und zirka 600 Meter neue Entwässerungsgräben mit ökologisch wertvoller Uferbepflanzung oder mit extensiven Begleitstreifen. Teil des Projekts ist auch der Ankauf einer ein Hektar großen Wiese durch die Gemeinde Nußdorf gemeinsam mit der Naturschutzabteilung des Landes zur Schaffung eines Pufferstreifens entlang des Flusses Oichten.

Zusammenlegung Reinharting

In Reinharting wird eine Gesamtfläche von 91 Hektar, das entspricht rund 127 Fußballfeldern, mit 24 Grundeigentümern und vier hauptbetroffenen Landwirten zeitgemäß strukturiert. Die jetzt bestehenden 257 Grundstücke werden um 60 Prozent reduziert. Die Baukosten betragen rund 572.000 Euro. 2,8 Kilometer neue Wirtschaftswege werden errichtet, die vielen entbehrlichen alten Wege werden rückgebaut. Darüber hinaus erfolgen die Verrohrung von rund 1,5 Kilometer alten Entwässerungsgräben und größere Geländekorrekturen östlich der Ortschaft Reinharting.

Zum Schutz der Streuwiesen entlang der Oichten und des Naturschutzgebietes Oichtenriede ist zudem vorgesehen, dass zirka 1,8 Hektar intensiv genutzte Wiesenflächen künftig als Streuwiese genutzt, also nur noch einmal jährlich gemäht werden.

Die Kosten für die beiden Projekte werden jeweils von Land, Gemeinde und Interessenten getragen. Die ökologischen Maßnahmen werden aus dem Programm für ländliche Entwicklung gefördert. Dieses wird aus EU-, Bundes- und Landesgeldern finanziert. 161017_55 (grs/sab)

Weitere Informationen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at.