Zeitgemäße Lehrstätte für die Techniker von morgen

Haslauer: 5,8 Millionen Euro in den Umbau der Landesberufsschulen 1 und 4 investiert

Salzburger Landeskorrespondenz, 21.11.2016
 

(LK)  Mit insgesamt 5,8 Millionen Euro wurden die Landesberufsschulen (LBS) 1 und 4 am Makartkai in Salzburg nach Plänen von Architektin Ingrid Bauer umfangreich saniert.

"Gut ausgebildete Fahrzeug- und Elektrotechnikerinnen und -techniker bilden das Rückgrat einer florierenden Wirtschaft. Sie benötigen moderne und zeitgemäße Ausbildungsstätten. Deshalb sind die insgesamt 5,8 Millionen Euro für den Umbau an beiden Schulstandorten sehr gut investiertes Geld", erklärte Bildungs- und Wirtschaftsreferent Landeshauptmann Wilfried Haslauer kürzlich bei einem Besuch der Schulen nach den Umbaumaßnahmen.

Rund 900 Schülerinnen und Schüler besuchen die Landesberufsschule 1. Sie erhalten dort eine fundierte Ausbildung in den Lehrberufen Kraftfahrzeugtechnik, Karosseriebautechnik, Land- und Baumaschinentechnik, Metalltechnik und Fahrzeugbautechnik sowie Lackiertechnik. An der Landesberufsschule 4 sind es pro Jahr 1.200 Lehrlinge in den Bereichen Elektrotechnik, Elektronik, Mechatronik und Informationstechnologie.

Die Sanierung des A-Trakts der Landesberufsschule 1 hat rund 3,5 Millionen Euro gekostet und wurde innerhalb der vergangenen drei Jahre durchgeführt. Beim Bauteil 4 der Landesberufsschule 4, in dem früher Verwaltungsbüros untergebracht waren, wurde in zwei Jahren mit 2,3 Millionen Euro saniert. Die größte Herausforderung in der Vergangenheit war der Platzmangel. Durch die Umstellung in den Lehrplänen wird im  letzten Schuljahr an der LBS 4 eine Projektarbeit durchgeführt. Nach umfangreichen Planungs- und Umbauarbeiten konnte mit Beginn dieses Schuljahres der Unterricht in den neuen Labors aufgenommen werden. 161121_63 (sm/grs)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.