Infrastrukturtag Wasser in Zeichen neuer Förderungen

Schwaiger: Neue Bundes- und Landesförderung für Investitionen in Trink- und Abwasseranlagen

Salzburger Landeskorrespondenz, 2.2.2017
 

(LK)  Die neue Ergänzungsförderung des Landes Salzburg für die Siedlungswasserwirtschaft präsentierte Landesrat Josef Schwaiger heute, Donnerstag, 2. Februar, beim Infrastrukturtag Wasser im Salzburger Messezentrum vor zahlreichen Experten aus den Bereichen Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung. Bei der neuen Bundesförderung für die Investitionen in Trink- und Abwasser wurde der Sockelbetrag zwar angehoben, es besteht allerdings nach wie vor ein Ungleichgewicht zwischen den Gemeinden. Dieses gleicht die neue Ergänzungsförderung des Landes aus.

"Das Land stockt die Bundesförderung für die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung auf. Davon profitieren Gemeinden mit bis zu 5.000 Einwohnern – vor allem jene mit wenig Finanzkraft. Mir ist es wichtig, dass durch die neue Ergänzungsförderung des Landes finanzschwächere Gemeinden stärker unterstützt werden als finanzstarke Gemeinden. Damit die hohe Qualität der Wasser-Infrastruktur in Salzburg aufrechterhalten werden kann, braucht es geeignete Rahmenbedingungen wie die neuen Förderrichtlinien, damit die Wasserversorger und Abwasserentsorger ihre Aufgaben auch weiterhin so vorbildlich erfüllen können", sagte Josef Schwaiger.

Neu in die Richtlinien aufgenommen wurde auch eine Landesförderung, die im Abwasserbereich die Motivation für die Anpassung von Einzelkläranlagen an den Stand der Technik erhöhen soll. Einzelanlagen werden mit zusätzlich 600 Euro pro Anlage unterstützt, wenn sie an den Stand der Technik angepasst werden. Darüber hinaus gibt es auch eine Unterstützung für Qualitätsmanagementmaßnahmen. 170202_23 (rb/kg)

Weitere Informationen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.