Die Lammer in Oberscheffau bekommt neuen Hochwasserschutz

Schwaiger: Mehr Sicherheit und Lebensqualität für 93 Bewohner

Salzburger Landeskorrespondenz, 09.03.2017
 

(LK)  Vor kurzem begannen die Arbeiten am Hochwasserschutz an der Lammer in Oberscheffau, teilte Landesrat Josef Schwaiger heute, Donnerstag, 9. März, mit.

"93 Bewohnerinnen und Bewohner in 19 Gebäuden auf einer Flusslänge von 2,15 Kilometern werden nach Abschluss der Bauarbeiten vor den Folgen von bis zu 100-jährigen Hochwässern geschützt", betonte Schwaiger.

Im Jahr 2002 wurden vier Ortsteile von Oberscheffau von der hochwasserführenden Lammer in Mitleidenschaft gezogen. Zahlreiche Keller wurden überflutet und Häuser wurden beschädigt. "Nachdem die langwierigen Verhandlungen mit allen Beteiligten abgeschlossen waren, konnte die Planung umso schneller umgesetzt werden. Ab kommendem Jahr ist auch dank der großen finanziellen Unterstützung des Lebensministeriums wieder mehr Sicherheit für die Menschen in Oberscheffau gewährleistet", so der Landesrat.

Die Kosten in Höhe von insgesamt 770.000 Euro teilen sich der Bund (rund 318.000 Euro, das sind etwa 41 Prozent), das Land Salzburg (308.000 Euro, 40 Prozent) und die Wassergenossenschaft mit 144.000 Euro (19 Prozent). Die Bauarbeiten umfassen unter anderem die Errichtung von Mauern und Dämmen mit einer Länge von 1,23 Kilometern und sollten im nächsten Jahr abgeschlossen sein. 170309_51 (grs/kg)

Weitere Informationen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.