Wettbewerbsfähig durch attraktive Arbeitsbedingungen

Haslauer: Unternehmen maßgeschneiderte Förderinstrumente für ihre Vorhaben anbieten

Salzburger Landeskorrespondenz, 29.05.2017
 

(LK) Egal ob gesundheitsfördernde Maßnahmen, die mitarbeiterorientierte Gestaltung von Arbeitsplätzen und -prozessen oder Maßnahmen zur betrieblichen und überbetrieblichen Kinderbetreuung – attraktive Arbeitsbedingungen sind heute ein wesentlicher Faktor für Unternehmen, um gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden und innovativ und wettbewerbsfähig zu bleiben.

Mit der Aktion "Wirtschaft fördert Arbeitswelten" unterstützt der Salzburger Wachstumsfonds heimische Unternehmerinnen und Unternehmer dabei, Maßnahmen zur zukunftsgerechten Gestaltung der Arbeitswelt umzusetzen. Im Vorjahr haben sieben Unternehmen Förderungsvereinbarungen mit dem Wirtschaftsressort des Landes abgeschlossen. Dabei wurden Zuschüsse in Höhe von rund 110.000 Euro bei geplanten Projektkosten von knapp 260.000 Euro zugesprochen.

"Die inhaltlichen Schwerpunkte der geförderten Projekte liegen eindeutig, nämlich zu rund 90 Prozent, im Bereich betriebliche Gesundheitsförderung. Außerdem werden bewusstseinssteigernde Maßnahmen wie Ernährungsberatung, Sportangebote und Entwöhnungsprogramme für Raucherinnen und Raucher umgesetzt. Ziel der Wirtschaftsförderung – speziell des Salzburger Wachstumsfonds – ist es, den Unternehmen maßgeschneiderte Instrumente für ihre Vorhaben anzubieten", so Wirtschaftsreferent Landeshauptmann Wilfried Haslauer heute, Montag, 29. Mai.

Die Branchen, in denen die geförderten Unternehmen tätig sind, reichen von Gewerbe und Handwerk über den Handel zu Information und Consulting und Industrie bis hin zur Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Die geförderten Unternehmen lassen sich zumeist durch externe Fachleute begleiten, und ein Teil der Unternehmen arbeitet intensiv mit der Salzburger Gebietskrankenkasse zusammen.

Förderkriterien

Eine Förderung beantragen können Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen, die ihren Betriebsstandort im Land Salzburg haben. Grundsätzlich können alle Vorhaben, die konkret auf der betrieblichen Ebene ansetzen und inhaltlich einem der folgenden vier Förderungsbereiche zuzuordnen sind, unterstützt werden:

  • alternsgerechtes Arbeiten
  • betriebliche Gesundheitsförderung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Integration von verschiedenen Mitarbeitergruppen (zum Beispiel Personen mit Migrationshintergrund, Personen mit körperlichen Beeinträchtigungen)

Die Förderung erfolgt durch die Gewährung eines Zuschusses und beträgt bis zu 40 Prozent (in manchen Fällen auch bis zu 50 Prozent) der förderbaren Kosten. Pro Unternehmen kann eine Förderung bis zu 25.000 Euro gewährt werden. Das förderbare Volumen muss mindestens 10.000 Euro netto betragen. Weitere Informationen gibt es unter www.salzburg.gv.at/wirtschaft. 170529_22 (kg/grs)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.