Neue Förderung für Glasfaseranschlüsse von KMU und Schulen

Haslauer: Einfache, rasche und kostengünstige Abwicklung / Ziel ist flächendeckende Breitbandversorgung in Salzburg bis 2020

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.06.2017
 

(LK) Glasfaseranschlüsse für Schulen und kleine und mittlere Unternehmen (KMU) werden jetzt mit bis zu 50.000 Euro gefördert. Besonderes Augenmerk wurde darauf gelegt, die Förderabwicklung möglichst einfach, rasch und kostengünstig zu gestalten.

"Mehr Bandbreite beim Internetzugang sowie eine schnelle und stabile Internetverbindung sind entscheidend, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Das Land Salzburg unterstützt nun Klein- und Mittelbetriebe sowie Schulen bei der Errichtung von Breitband-Glasfaser-Internetanschlüssen. Die flächendeckende Breitbandversorgung in Salzburg bis 2020 ist unser erklärtes Ziel", so Wirtschafts- und Bildungsreferent Landeshauptmann Wilfried Haslauer heute Freitag, 23. Juni.

 

Mit einem neuen Förderprogramm aus der Breitbandmilliarde des Bundes wird die Errichtung von Glasfaseranschlüssen für KMU sowie Ein-Personen-Unternehmen (EPU) finanziell unterstützt. Die Kosten für die Anbindung der Betriebsstandorte mit einer Glasfaserleitung können im Umfang von bis zu 50 Prozent und bei Schulen mit bis zu 90 Prozent gefördert werden, der maximale Förderbetrag liegt jeweils bei 50.000 Euro. Antragssteller ist das jeweilige Unternehmen bzw. bei Schulen die Gemeinde.

Das Land Salzburg und sein Projektpartner SBR-net Consulting AG übernehmen die Abwicklung der Formalitäten für die Beantragung der Förderung und die Kosten, einen bewilligungsfähigen Antrag zu erstellen.

Einfache Antragstellung und rasche Abwicklung

Interessenten wenden sich an die SBR-net Consulting AG (Thomas Wimmer, Telefon +43 1 51351400 oder E-Mail wimmer@sbr-net.com) zur Abklärung von Voraussetzungen und Rahmenbedingungen. Bei einem Folgetermin werden dann alle erforderlichen Angaben und Informationen für den Antrag zusammengetragen. Danach werden von der SBR Angebote für die Errichtung eines Anschlusses eingeholt und die Formalitäten und Einreichung des Förderantrags für das Unternehmen bzw. die Gemeinde eingeholt. Schlusspunkt ist dann die Förderentscheidung mit Umsetzung.

Weitere Informationen zum Breitbandausbau sowie zur Breitbandstrategie des Landes Salzburg gibt es auf der Landes-Website unter www.salzburg.gv.at/breitband bzw. beim Breitbandkoordinator des Landes (Fabian Prudky, Telefon+43 662 8042-3934 oder E-Mail fabian.prudky@salzburg.gv.at) 170523_20 (kg/sm)

 

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.