Stark in sozialem Engagement und im Umweltschutz

Haslauer überreichte Rudolf Zrost einen Ehrenbecher

Salzburger Landeskorrespondenz, 10.07.2017
 

(LK) Rudolf Zrost, Gesamtgeschäftsführer der Leube Guppe und Vorstand der Leube AG, feierte heuer die Vollendung des 60. Lebensjahres. Aus diesem Anlass überreichte ihm Landeshauptmann Wilfried Haslauer heute, Montag, 10. Juli, als nachträgliches Geburtstagsgeschenk einen Ehrenbecher in Salzburg.

"Die Leube Gruppe ist ein Vorzeigeunternehmen, das weit über Salzburg hinaus bekannt und international erfolgreich ist. Leube ist einerseits ein Familienunternehmen, deshalb krisenresistent mit einem großen Bekenntnis zum Standort, sowie andererseits ein wichtiger Arbeitgeber", betonte Haslauer.

Der Landeshauptmann würdigte vor allem das gesellschaftliche, soziale und umweltpolitische Engagement von Rudolf Zrost, der das 1838 gegründete Unternehmen in sechster Generation führt: "Leube gehört zu den Salzburger Familienunternehmen, die sich sehr stark in der Gemeinde und darüber hinaus engagieren. Vorbild ist Leube auch im Bereich der Ökologie. Besonders positiv hervorzuheben ist hier die gute Zusammenarbeit mit den Anrainerinnen und Anrainern. Dafür wurde 1996 der Bürgerbeirat Gartenau eingerichtet."

Die Umweltprojekte des Unternehmens wurden mehrfach national und international ausgezeichnet, unter anderem als "klima:aktiv-Projektpartner – Mobilitäts-Management für Betriebe" durch das Umweltministerium, durch den Nachhaltigkeitspreis 2010 des Forums Rohstoffe sowie den Sustainable Award 2010 der European Union of Developers and Housebuilders.

Rudolf Zrost wurde am 19. März 1957 in Salzburg geboren. Er studierte Betriebswissenschaft an der Universität Innsbruck. 1997 wurde er Gesamtgeschäftsführer der Leube Gruppe (Zementwerk Leube GmbH) in Hallein-Gartenau. Von 2007 bis 2016 war Zrost Präsident der Salzburger Industriellenvereinigung (IV). In dieser Funktion unterzeichnete er mit dem Land Salzburg das industriepolitische Standortabkommen zur Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Salzburg.

Die Salzburger Industrie biete rund 56.000 Beschäftigten sichere Arbeitsplätze. Die Industrie inklusive Bau und Energie trage mit knapp 25 Prozent der gesamten Bruttowertschöpfung den größten Anteil aller Wirtschaftsbereiche in Salzburg, so der Landeshauptmann. Haslauer weiter: "Rudolf Zrost genießt in der Branche den Ruf eines herausragenden Fachmannes, der sein Expertenwissen und seine Erfahrungen schon seit vielen Jahren in den Dienst der Interessenvertretung stellt."

Vor einem Jahr wurde Zrost mit dem Ehrenzeichen des Landes Salzburg ausgezeichnet. 170710_20 (kg/grs)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.