Festung und andere Objekte nun endgültig im Eigentum des Landes Salzburg

BM Schelling, BM Mahrer und LH Haslauer unterfertigen Übergabe- und Übernahmeprotokoll

Salzburger Landeskorrespondenz, 30.07.2017
 

(LK) Nun ist der letzte Akt zur Übertragung der Festung und zahlreicher anderer Immobilien und Kunstgegenstände auch formal abgeschlossen. Finanzminister Hans Jörg Schelling, Wirtschaftsminister Harald Mahrer und Landeshauptmann Wilfried Haslauer unterzeichneten kürzlich in der Salzburger Residenz die entsprechenden abschließenden Verträge.

Anlässlich des 200-Jahre-Jubiläums Salzburg bei Österreich wurde nach langen Verhandlungen die Übertragung diverser Vermögenswerte an das Bundesland Salzburg durch den Nationalrat beschlossen. Der Bundesminister für Finanzen wurde ermächtigt, aus Anlass des Jubiläums "200 Jahre Salzburg bei Österreich" dem Land Salzburg historische Liegenschaften, zugehörige Objekte, Einrichtungsgegenstände sowie Gemälde unentgeltlich zu übertragen. "Zu Recht wird in diesem Zusammenhang von einem äußerst wichtigen Schritt für Salzburg gesprochen, der historisch bedeutsame Themen zwischen der Republik Österreich und Land Salzburg endgültig klärt und abschließt. Es gibt wohl kaum einen besseren Anlass als das 200-Jahre-Jubiläum", zeigt sich Finanzminister Hans Jörg Schelling über den erfolgreichen Abschluss eines intensiven Verhandlungsprozesses erfreut.

"Salzburg erhält nun offiziell, was in der Realität bereits Teil der Identität und Tradition Salzburgs ist. Damit übergibt der Bund historisch und materiell wertvolle Immobilien und Mobilien in die Obhut des Landes. Diese Übertragung ist kein Verlust des Bundes, sondern ein Gewinn für die Salzburgerinnen und Salzburger und ein Symbol für die 200-jährigen Bande zwischen Salzburg und Österreich", so Wirtschaftsminister Harald Mahrer.

Neben der Festung Hohensalzburg sowie der Neuen Residenz sind dies vier weitere Denkmäler, 88 Mobilien und 186 Kunstwerke bzw. Gemälde. Landeshauptmann Wilfried Haslauer betont: "Sämtliche Mobilien und Immobilien weisen aufgrund ihrer Historie einen starken Salzburg-Bezug und einen hohen Identifikationswert für das Bundesland auf. Somit kommt ein Teil Salzburger Kultur wieder nach Hause. Bei Bundesminister Hans Jörg Schelling möchte ich mich für die hervorragende Zusammenarbeit während der Verhandlungen herzlich bedanken", sagt Landeshauptmann Haslauer. 170730_21 (rb/kg)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.