Flexibilisierung der Arbeitszeit für klein- und mittelständische Unternehmen wichtig

Haslauer besuchte Software-Unternehmen Ramsauer und Stürmer in Bergheim

Salzburger Landeskorrespondenz, 10.08.2017
 

(LK) Das Software-Unternehmen Ramsauer und Stürmer in Bergheim besuchte kürzlich Landeshauptmann Wilfried Haslauer und nahm die Gelegenheit wahr, mit den beiden geschäftsführenden Gesellschaftern Helmut Ramsauer und Markus Neumayr über das Unternehmen, aber auch aktuelle Herausforderungen und Probleme zu sprechen.

"Im Gespräch mit erfolgreichen Unternehmern zeigt sich, dass die derzeit diskutierte Flexibilisierung der Arbeitszeit für die klein- und mittelständischen Unternehmen im Land Salzburg eine wichtige Maßnahme zur Absicherung von Arbeitsplätzen und ganzen Standorten ist. Es handelt sich somit auch um eine standortpolitische Maßnahme, die dringend umgesetzt werden muss", so Haslauer, der darauf hinwies, dass auch die Suche nach qualifiziertem Fachpersonal für viele Unternehmen immer schwieriger werde. "Hier braucht es dringend Maßnahmen auf Bundesebene, um vor allem die Aus- und Weiterbildung in der Informations- und Kommunikationstechnik attraktiver zu gestalten. Das Land Salzburg bemüht sich im Rahmen seiner Möglichkeiten, und wir erarbeiten derzeit in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer einen IKT-Masterplan."

Das Unternehmen Ramsauer und Stürmer wurde 1984 von Helmut Ramsauer mit Ausrichtung auf betriebswirtschaftliche Software für mittelständische Unternehmen in Salzburg gegründet. Seit 1999 ist Markus Neumayr zweiter geschäftsführender Gesellschafter. Heute zählt das Unternehmen zu den führenden Anbietern betriebswirtschaftlicher Business-Software. Mit mehr als 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist es gleichzeitig auch eines der größten privaten österreichischen Software- und Beratungsunternehmen. Die Zentralgeschäftsstelle befindet sich in Bergheim bei Salzburg. In Österreich ist Ramsauer und Stürmer weiters mit einem Standort in Wien vertreten. Von Stephanskirchen (Bayern) aus wird der deutsche Markt betreut.

Das Unternehmen wird zur Gänze aus Eigenkapital finanziert und erwirtschaftet einen Umsatz von mehr als zehn Millionen Euro pro Jahr. Die jährlichen Wachstumsraten betragen mehr als 15 Prozent bei der Zahl der Beschäftigten und beim Umsatz.

Auch beim ökologischen Handeln hat Ramsauer und Stürmer eine Vorzeigefunktion übernommen. Das Unternehmen deckt drei Viertel des Tagesstrombedarfs direkt aus der eigenen Photovoltaikanlage ab. 170810_52 (rb/grs)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.