Bauarbeiten bei Josef-Rehrl-Schule verlaufen planmäßig

Stöckl bei Lokalaugenschein: Abbrucharbeiten bereits fertig, Baugrube ausgehoben

Salzburger Landeskorrespondenz, 24.08.2017
 

(LK) Planmäßig verlaufen die Bauarbeiten beim Neubau der Josef-Rehrl-Schule auf dem Gelände des Landeszentrums für Hör- und Sehbildung in Salzburg. "Die Abbrucharbeiten sind bereits fertig, die Baugrube ist ausgehoben und damit können die nächsten Etappen in Angriff genommen werden", überzeugte sich Gesundheits- und Spitalsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl dieser Tage bei einem Lokalaugenschein auf der Baustelle.

"Leider hat der heftige Sturm am vergangenen Wochenende auch auf dem Gelände des Landeszentrums für Hör- und Sehbildung seine Spuren hinterlassen und dem Bautrupp zusätzliche Arbeit beschert. Von umgestürzten Bäumen wurden sowohl die Tischlerei als auch der Kindergarten beschädigt. Die Aufräumarbeiten sind aber bereits voll im Gang", so Stöckl.

Das Bauprojekt Neubau der Josef-Rehrl-Schule beinhaltet neben 14 Schulklassen samt Gruppenräumen eine unterirdische Turnhalle, diverse Therapieräume, Werkräume, eine Lehrküche samt Speisesaal sowie eine Bibliothek. Zudem wird auch die Außenanlage samt Sport- und Spielplatz komplett neu gestaltet. Die Bauzeit beträgt rund zwei Jahre und das Objekt wird im Sommer 2019 übergeben.

Die Josef-Rehrl-Schule, die dem Landeszentrum für Hör- und Sehbildung angeschlossen ist, wurde im vergangenen Schuljahr von insgesamt 128 Schülerinnen und Schülern, wovon 80 gehörbeeinträchtigt sind, besucht. Für die Zeit der Bauphase sind die Schülerinnen und Schüler in das benachbarte ehemalige Blindenheim des Landes umgezogen.170824_23 (rb/kg)

Weitere Informationen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.