Salzburger Bauernherbst in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern

Pallauf bei Eröffnungsfest in Taxenbach

Salzburger Landeskorrespondenz, 03.09.2017
 

(LK) Der Startschuss für den Salzburger Bauernherbst in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern erfolgte, heute, Sonntag, 3. September, in Taxenbach. In seiner 22. Auflage widmet sich der Salzburger Bauernherbst heuer voll und ganz dem Thema Kräuter, Wild- und Heilpflanzen und nimmt seine Besucherinnen und Besucher mit auf eine faszinierende Reise in die Vergangenheit. Und auch heuer wieder steht das traditionelle Handwerk im Zentrum des Salzburger Bauernherbstes.

"72 Bauernherbst-Orte bieten Veranstaltungen und zeigen, auf was wir hier in Salzburg zu Recht stolz sein können. Auf unsere Traditionen und unser Brauchtum, auf unsere regionalen Lebensmittel, die Salzburger Küche, die Leistung der heimischen Landwirtschaft, die hohe Umweltqualität und die besondere Lebensqualität. Der Bauernherbst wird oft als die fünfte Jahreszeit im Salzburger Land bezeichnet. Das zeigt, wie tief verwurzelt er mittlerweile im Jahreskreis unserer Traditionen verankert ist", so Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf heute, Sonntag, 3. September.

     Heimische Produkte und Kulinarisches

Die zahlreichen Bauernstandeln und Vereinsstände bieten wieder regionale Köstlichkeiten an. Auf den Speisekarten der Bauernmarktstände stehen traditionelle Pinzgauer Schmankerln wie Germ- und Bauernkrapfen, Fleischkrapfen, Brotkiachl, Rind-, Fisch - und Wildspezialitäten sowie natürlich Kaffee und selbstgemachte Kuchen von den Taxenbacher Hausfrauen.

     Rund 2.000 Veranstaltungen in ganz Salzburg

Mit rund 2.000 Veranstaltungen in 72 Bauernherbst-Orten wird noch bis 5. November in ganz Salzburg die traditionell bäuerliche Lebensweise mit Handwerksvorführungen, Wanderungen, Kochkursen, Erntedankfesten, Almabtrieben und vielem mehr, gefeiert.170903_10 (ram/kg)

Weitere Informationen: Christoph Bayrhammer, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel.: +43 662 8042-2618, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.