Pinzgau startet mit Digitalfunk

Haslauer: Einführung des Digitalfunks für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben schreitet gut voran

Salzburger Landeskorrespondenz, 01.09.2017
 

(LK) Die Einführung des Digitalfunks für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) schreitet gut voran. Nach dem Lungau und Pongau startet nun der Pinzgau mit dem Digitalfunksystem.

"Mit der Umsetzung des Digitalfunks beginnt für die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rotem Kreuz, Bundesheer, Bergrettung und Wasserrettung ein neues Zeitalter der Kommunikation", so Landeshauptmann Wilfried Haslauer heute, Freitag, 1. September.

Das Land zahlt für die Errichtung insgesamt 18,1 Millionen Euro, davon kommen 15 Millionen Euro aus dem Gemeindeausgleichsfonds und 3,1 Millionen Euro aus dem allgemeinen Haushalt. Auch die laufenden Betriebskosten werden vom Land übernommen. Das Bundesministerium für Inneres steuert rund drei Millionen Euro bei. Der landesweite Vollbetrieb ist ab Juli 2018 geplant. 170901_14 (ram/grs)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.