Flugzeuge für medizinische Zwecke gesegnet

Stöckl: Wichtige Aufgaben in der Gesundheitsversorgung und bei Weiterentwicklung der Spitzenmedizin

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.09.2017
 

(HP) Eine Flugzeugtaufe stand heute, Freitag, 8. September, im Flugzeugmuseum Hangar-7 in Salzburg an. Die vier Flugzeuge gehören dem Flugbetrieb White Sparrow, der sich auf den Transport von radioaktiven Isotopen für die Verwendung in der Medizin sowie von Transplantaten spezialisiert hat.

"Nachdem die Medizin immer rasantere Fortschritte macht, gewinnt auch die Transplantation immer mehr an Bedeutung. So gesehen erfüllt der Transport der Flugzeuge nicht nur eine äußerst wichtige Aufgabe in der Gesundheitsversorgung, sondern auch bei der permanenten Weiterentwicklung der Spitzenmedizin", sagte Gesundheitsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl und bedankte sich für das Engagement und den Einsatz im Sinne der Patientinnen und Patienten.

Der Flugbetrieb mit der Halterschaft bei der Salzburger Fluggesellschaft Salzburg Jet Aviation kann seit der Gründung 2011 auf immer mehr Leistungen verweisen: Wurden 2013 rund 400 Flugstunden verzeichnet, so ist die Anzahl der Flugstunden bei nun mehr vier Flugzeugen im Jahr 2016 auf 993 gestiegen. Rund die Hälfte aller Aufträge des Flugbetriebs betrifft dabei den Transport von radioaktiven Isotopen, die als Krebskontrastmittel medizinisch eingesetzt werden. Diese gefährlichen Stoffe müssen innerhalb weniger Stunden von den Produktionsstandorten Linz und Klagenfurt anderen europäischen Krankenhäusern zugestellt werden und bedürfen daneben einer ständigen Kontrolle während der Flugzeit.

Einen zweiten Schwerpunkt hat der Flugbetrieb auf den Transport von Transplantaten gelegt. Dazu ist ein Flugzeug des Betriebs rund um die Uhr in Wien bereitgestellt, um mit Ärztinnen und Ärzten in andere europäische Krankenhäuser zu fliegen, damit dort die Ärztinnen und Ärzte die entsprechenden Organe entnehmen und diese dann innerhalb kurzer Zeit nach Wien transportieren.

Biografisches zu Josef Mörtl

Eigentümer des Flugbetriebs White Sparrow ist Josef Mörtl aus Mondsee in Oberösterreich. Der Pilot und Geschäftsführer des Betriebs wurde 1956 geboren und kann auf zahlreiche Tätigkeiten in der Luftfahrt verweisen: So war er sieben Jahre lang Offizier des österreichischen Bundesheers in der Luftraumüberwachung und im Radarbereich, ehe er sich nach Ausbildungen im Flugbereich zu Beginn der 1990er Jahre unter anderem als Pilot ganz der Luftfahrt widmete. Daneben war der heute 61-Jährige mehrere Jahre in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft tätig und führte beispielsweise die Wasserskischule am Mondsee. 170908_110 (lmz/jus)

Weitere Informationen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.