Der Petersbrunnhof als Zentrum der Neuen Volksmusik

Schellhorn: Festival bodenst@ndig bietet heuer zum zweiten Mal eine besondere musikalische Mischung

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.09.2017
 

(LK) Zwei Tage lang ist der Petersbrunnhof im Salzburger Stadtteil Nonntal wieder das Zentrum der Neuen Volksmusik. Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr findet heute, Freitag, 8. September, und morgen, Samstag, 9. September, die zweite Auflage des Festivals bodenst@ndig statt.

Die Idee dahinter ist, dem Publikum sowohl etablierte Künstlerinnen und Künstler oder Gruppen aus dem Bereich der Neuen Volksmusik zu bieten, als auch ein Forum zu öffnen für noch weniger bekannte Ensembles, deren Musik und Spielstil aber jetzt schon begeistern.

"Das Festival bodenst@ndig bietet heuer zum zweiten Mal eine besondere musikalische Mischung und präsentiert Musikerinnen und Musiker, die sich im weiten Feld der Neuen Volksmusik zuhause fühlen. Etablierte Talente sowie Nachwuchskünstlerinnen und -künstler bekommen im Petersbrunnhof die Möglichkeit, dem Publikum nicht nur ihr Können, sondern auch die Vielfalt der Volksmusik präsentieren zu können", so Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn anlässlich der heutigen Eröffnung des Festivals.

"Mit diesem Konzept hat das noch junge Festival bereits einen großen Erfolg eingefahren. Mehr als 1.000 Besucherinnen und Besucher verfolgten vergangenes Jahr begeistert die musikalischen Einblicke in die neue Volksmusik", so Schellhorn, der dem Festival wieder ein "großes Publikumsinteresse und den Festivalbesucherinnen und -besuchern viel Spaß am Entdecken, wie innovativ und inspirierend Volksmusik ist", wünschte.

Heuer sind bei bodenst@ndig Gruppen aus Südtirol, Bayern, der Steiermark und Salzburg zu hören. Details zum Programm gibt es unter www.bodenstaendig.net. 170908_20 (kg/grs)

Weitere Informationen: Johanna Jenner, Büro Landesrat Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.