Lesen macht stark

Berthold: Frühkindliche Leseförderung stärkt Mädchen und Buben

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.09.2017
 

(HP) Auf die Bedeutung der frühkindlichen Leseförderung machte heute, Freitag, 8. September, am UNESCO-Weltalphabetisierungstag, Landesrätin Martina Berthold aufmerksam.

"Eltern, die ihren Kindern schon früh viel vorlesen, helfen ihren Kindern schnell gute Kompetenzen im Lesen und Schreiben aufzubauen. In den Salzburger Bibliotheken erhalten die Eltern viele gute Anregungen zur Leseförderung und zu passenden Büchern. Die Bibliothekarinnen und Bibliothekare stehen gerne mit Rat und Tat zur Seite", so Landesrätin Berthold.

Lesen macht selbstbewusst

Wer viel liest, der stärkt seine sprachliche Kompetenz. Salzburg ist mit seinen mehr als 100 öffentlichen Bibliotheken ein aktives Land des Lesens. Eine zentrale Aufgabe öffentlicher Bibliotheken liegt auch in der medienübergreifenden Leseförderung für Mädchen und Buben. In Salzburg sind dafür 110 haupt- und nebenberufliche Bibliothekarinnen und Bibliothekare sowie darüber hinaus 468 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einsatz.

Problem Analphabetismus anpacken

Der UNESCO-Weltalphabetisierungstag (World Literacy Day) macht auf die Problematik des Analphabetismus aufmerksam. Weltweit können rund 860 Millionen Erwachsene nicht richtig lesen und schreiben, zwei Drittel davon sind Frauen. In Österreich gelten bis zu 600.000 Menschen als Analphabeten.

Zehn Jahre Bildungszentrum ABC Bischofshofen

In Salzburg gibt es zahlreiche Institutionen, die für Erwachsene Basisbildungskurse anbieten. Eine Einrichtung davon ist ABC Salzburg mit Niederlassungen in der Stadt Salzburg und in Bischofshofen. In Bischofshofen engagieren sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ABC bereits seit zehn Jahren für die Aus- und Weiterbildung von Menschen, die Probleme beim Lesen oder Schreiben, in der Rechtschreibung, in der Grammatik, in Mathematik, oder im Umgang mit dem Computer haben.

"Die Arbeit von ABC ist eine gesellschaftlich enorm wichtige Aufgabe. Denn immerhin können 15 von 1.000 Erwachsenen nicht ausreichend lesen oder schreiben und haben große Lücken in ihrer Basisbildung. Bei ABC wird das lebensbegleitende Lernen sehr ernst genommen. Hier können Menschen individuell aus den Kursen wählen, die sie brauchen", betonte Landesrätin Berthold und gratulierte allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von ABC zum Jubiläum.

Mehr Informationen zum Leseland Sazburg und den Salzburger Bibliotheken gibt es unter www.leseland.salzburg.at, zum Bildungszentrum ABC unter www.abc-salzburg.at und zum UNESCO-Weltalphabetisierungstag. 170908_54 (rb/grs)

Weitere Informationen: Philipp Penetzdorfer, Büro Landesrätin Martina Berthold, Tel.: +43 662 8042-4888, E-Mail: philipp.penetzdorfer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.