Modeschule Hallein wurde in 15 Monaten zukunftsweisend umgebaut

Stöckl: Modeschule stellt eine qualitativ hochwertige Ausbildung dar und erfreut sich bei Schülerinnen und Schülern großer Beliebtheit

Salzburger Landeskorrespondenz, 12.09.2017
 

(LK) Gemeinsam mit Bundesministerin Sonja Hammerschmid eröffnete Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl heute, Dienstag, 12. September, die neue Modeschule in Hallein. "Die umgebaute Schule stellt damit für Schülerinnen und Schüler eine zukunftsweisende und qualitativ hochwertige Ausbildung in den Bereichen Mode, Kreativität, Design und Styling dar", sagte Stöckl bei der Eröffnung in Vertretung von Bildungsreferent Landeshauptmann Wilfried Haslauer.
 


"Durch das einzigartige Ausbildungsangebot, die stetige Weiterentwicklung und durch das enorme Engagement der Schulleitung und des gesamten Teams der Modeschule Hallein erfreut sich die Modeschule großen Interesses und Zulaufs. Die Schülerzahlen konnten in den vergangenen drei Jahren verdoppelt werden und mit der nun fertiggestellten Sanierung wird die Modeschule künftig für mehr als 400 Schülerinnen und Schüler Platz bieten", so Stöckl.

Mit dem Umbau der Modeschule stehen den Schülerinnen und Schülern nun 13 Klassenräume, vier modern ausgestattete Mode-Werkstätten, zwei Zuschneideräume, zwei innovative Hairstylingsalons mit insgesamt 52 Bedienplätzen und ein zeitgemäßes Make-up-Studio sowie ein Visual Merchandising-Funktionsraum, ein Atelier für Modeentwurf und diverse weitere Funktionsräume zur Verfügung. Daneben wurde das IT-Netzwerk zukunftsfit gemacht und eine vollautomatische Brandmeldeanlage installiert.

Sehr erfreut über den Umbauverlauf zeigte sich die Schulleiterin der Modeschule, Michaela Joeris: "Durch die finanzielle Unterstützung, die kompetente Umsetzung der geplanten Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen und die ausführenden Unternehmen konnten wir parallel zum laufenden Schulbetrieb innerhalb von nur 15 Monaten eine moderne, zukunftsorientierte Infrastruktur für unser Kompetenzzentrum auf die Beine stellen."

Finanziert wurde der 3,9 Millionen Euro teure Umbau inklusive Einrichtung vom Land Salzburg, dem Bund und der Erzdiözese Salzburg. "Die rasche Zusage des Landes, sich am Um- und Ausbau der Modeschule Hallein mit einer Million Euro finanziell zu beteiligen, hat sich als Triebfeder für die Verwirklichung dieses Projektes herausgestellt", so Stöckl. Die Segnung der umgebauten Schule hat Franz Lackner, Erzbischof der Erzdiözese Salzburg, heute vorgenommen.

Mehr als 400 Schülerinnen und Schüler derzeit eingeschrieben

Derzeit sind in den 18 Klassen des Kompetenzzentrums für Mode, Kreativität, Design und Styling an der Modeschule Hallein 406 Schülerinnen und Schüler eingeschrieben. Diese werden von 65 Lehrkräften betreut. 50 Prozent der Schülerinnen und Schüler werden im Bereich Mode ausgebildet und weitere 50 Prozent im Bereich Hairstyling. 170912_110 (lmz/jus)

Weitere Informationen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at.  

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.