Freier Handel, Sozialdumping und Steuerwettbewerb in Diskussion

EU-Bürgerdialog am 25. September um 18.00 Uhr in der Edmundsburg

Salzburger Landeskorrespondenz, 14.09.2017
 

(LK) Die Europäische Union muss sich angesichts globaler Herausforderungen in vielen Bereichen neu aufstellen. Das betrifft auch Wirtschafts- und Handelsfragen: Wie soll ein vertiefter und fairer Binnenmarkt aussehen, wie übermäßiger Verwaltungsaufwand abgeschafft werden? Ist Arbeitnehmerfreizügigkeit gleichbedeutend mit Sozialdumping? Wie kann die EU unfairen Steuerwettbewerb unterbinden?

Diese Fragen werden bei einem EU-Bürgerdialog mit Irmfried Schwimann, als stellvertretende Generaldirektorin in der EU-Kommission für Angelegenheiten des Binnenmarktes zuständig, am Montag, 25. September, um 18.00 Uhr, in der Edmundsburg, Mönchsberg 2, bei einem Publikumsgespräch erörtert.

Zur Eröffnung werden Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Christoph Moser vom Salzburg Centre of European Union sprechen, die Moderation übernimmt ORF-Landesdirektor Christoph Takacs.

Der EU-Bürgerdialog ist ein Veranstaltungs-Format der Europäischen Kommission und wird gemeinsam mit dem Europe Direct Informationszentrum für Salzburg durchgeführt. Ziel ist eine offene Publikumsdiskussion zur Zukunft Europas mit den Bürgerinnen und Bürgern im Land.

Der Eintritt ist kostenlos, Anmeldungen unter europedirect@salzburg.gv.at werden erbeten. 170914_60 (sm/lmz)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.