Kongress der europäischen Handelsrichter in Mattsee

Pallauf: Persönlicher Austausch und Weiterbildung unverzichtbar für die fachliche Qualität von Entscheidungen

Salzburger Landeskorrespondenz, 16.09.2017
 

(LK) Von Mittwoch, 13. September, bis heute, Samstag, 17. September, hat in Mattsee der 30. Europäische Kongress der Richter in Handelssachen stattgefunden. Zum Abschluss findet heute Abend ein Galadinner statt, an dem auch Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf in Vertretung von Landeshauptmann Wilfried Haslauer teilnahm.

"Auch wenn immer mehr Informationen immer einfacher verfügbar sind, sind der persönliche Austausch und die Weiterbildung unverzichtbar für die fachliche Qualität von Entscheidungen. Die Rechtsprechung in Handelssachen ist eine Materie, die unser Alltagsleben entscheidend mitbestimmt. Mattsee als Tagungsort bietet die perfekten Rahmenbedingungen für dieses hochkarätige Treffen", so Pallauf.

Zum Kongress in der Marktgemeinde Mattsee kamen während der vergangenen vier Tage Spezialisten in der Handelsrechtsprechung aus mehreren europäischen Staaten zusammen. Der Schwerpunkt des Treffens lag auf einer zweitägigen Schulung, bei der die Aufgaben erörtert, die Grundzüge des Urheberrechts vorgestellt sowie über die Entwicklung vom Handelsbrauch zum Unternehmensbrauch und die Offenlegung des Jahresabschlusses im Firmenbuch gesprochen wurde. Daneben standen ein Kamingespräch sowie die außerordentliche Vollversammlung der fachmännischen Laienrichter aus dem Handelsstand auf dem Kongressprogramm.

Organisiert wurde der Kongress von der Vereinigung der fachmännischen Laienrichter Österreichs in Zusammenarbeit mit UMEC, der für Handelsagenden zuständigen Einrichtung in der EU. 170916_112 (lmz/sm)

Weitere Informationen: Christoph Bayrhammer, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel.: +43 662 8042-2618, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.