Über Forschung, Innovation und Standortsicherung

Berthold: Informationsveranstaltung brachte Forschung und Wirtschaft zusammen und förderte Innovation

Salzburger Landeskorrespondenz, 25.09.2017
 

(LK) Für das eigene Unternehmen einen Vorsprung aufbauen und Forschungsergebnisse präsentieren: In diesem Fokus stand die Tagung "Innovation und Standortsicherung" heute, Montag, 25. September, im Weiterbildungszentrum WIFI in Salzburg.

"Forschung ist die Grundlage für Innovationen und sichert Wirtschaftswachstum, Beschäftigung und damit letztlich den Lebens- und Wirtschaftsstandort Salzburg", sagte Landesrätin Martina Berthold heute bei der Tagung. "Bei dieser Veranstaltung kommen Forschung und Wirtschaft zusammen. Wirtschaftstreibende bekommen dabei einen Einblick in aktuelle Forschungsprozesse und können Forschungsergebnisse innovativ in ihren eigenen Unternehmen einsetzen."

Bei der Informationstagung wurden Salzburger Christian-Doppler-Labore und die Josef-Ressel-Zentren als Instrumente für anwendungsorientierte Grundlagenforschung und Innovation vorgestellt und den Unternehmen Herausforderungen und Erfolge präsentiert. Josef-Ressel-Zentren sind an den Fachhochschulen gemeinsam mit Unternehmen eingerichtete Forschungszentren. Christian-Doppler-Labore verfolgen wiederum dasselbe Ziel an den Universitäten.

Bei der Tagung konnten sich zudem Wissenschafterinnen und Wissenschafter über die Antragstellung für ein Christian-Doppler-Labor oder ein Josef-Ressel-Zentrum informieren. Organisiert wurde die Informationsveranstaltung vom Land Salzburg in Kooperation mit der Christian-Doppler-Forschungsgesellschaft und der Universität Salzburg. 170925_110 (mg/grs)

Weitere Informationen: Philipp Penetzdorfer, Büro Landesrätin Martina Berthold, Tel.: +43 662 8042-4888, E-Mail: philipp.penetzdorfer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.