STELLA-Kunstpreisverleihung erstmals in Salzburg

Schellhorn: Kinder- und Jugendtheater als wichtiger Bestandteil kultureller Bildung

Salzburger Landeskorrespondenz, 02.10.2017
 

(LK) STELLA ist der österreichische Preis für außergewöhnliche Leistungen auf dem Gebiet der darstellenden Kunst für junges Publikum und zugleich ein Festival, bei dem die nominierten Theater-, Tanztheater- und Musiktheaterproduktionen für junges Publikum aus ganz Österreich sowie lokale Produktionen gezeigt werden. Von 17. bis 21. Oktober ist STELLA heuer erstmals in Salzburg zu Gast. Zudem feiert der Kunstpreis STELLA sein zehnjähriges Jubiläum.

"Preise wie der STELLA tragen dazu bei, dass die öffentliche Wahrnehmung auf das Genre weiter gestärkt wird. In den vergangenen Jahren ist Kunstvermittlung für ein junges Publikum immer stärker in den Fokus von Kulturpolitik gerückt. Denn Kinder- und Jugendtheater ist ein wichtiger Bestandteil von kultureller Bildung und soll zum Heranwachsen dazugehören. Besonders erfreulich ist bei dieser Salzburg-Premiere die Zusammenarbeit sowie die Bereitschaft vieler Kulturstätten und Initiativen in den Regionen, bei STELLA mitzuwirken und ihre Häuser dafür zu öffnen", so Kulturreferent Landesrat Heinrich Schellhorn heute, Montag, 2. Oktober, beim Informationsgespräch. Das Land fördert STELLA mit 44.000 Euro.

Dabei wird nicht nur die Stadt Salzburg zum Ort des Festivalgeschehens. Mit Aufführungen in Saalfelden und Tamsweg geht STELLA auch in die Regionen des Landes. Schulvorstellungen, Vorstellungen für die ganze Familie und umfangreiches Rahmenprogramm bringen außergewöhnliche Theatererlebnisse direkt vor die Haustüre und lenken den Fokus auf die Vielfalt und Qualität des Theaterschaffens für junges Publikum in Österreich.

Der STELLA-Darstellender.Kunst.Preis für junges Publikum ist eine Initiative der ASSITEJ Austria, dem seit 1989 bestehenden Dachverband der österreichischen Theater- und Tanzszene für junges Publikum.

"Die ASSITEJ Austria hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Förderung der professionellen darstellenden Kunst für Kinder und Jugendliche auf vielen Ebenen voranzutreiben und noch mehr ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Als Teil des Vorstands freue ich mich, dass STELLA 2017 sein zehnjähriges Jubiläum in Salzburg feiern wird. Der STELLA-Preis und das Festival zeigen, wie vielfältig die Formen- und Themensprache im Bereich darstellende Kunst für junges Publikum sein kann und dass sie zudem als Impulsgeber fungieren kann", so Julia Ransmayr, Mitglied des Vorstands der ASSITEJ Austria.

Eröffnet wird der diesjährige STELLA am Dienstag, 17. Oktober, in Saalfelden im Kunsthaus NEXUS. Gezeigt wird die in der Kategorie "Herausragende Produktion für Kinder" nominierte Produktion "Pinocchio". Am Samstag, 21. Oktober, wird der STELLA-Preis in fünf Kategorien bei einer feierlichen Preisverleihung im Salzburger Landestheater vergeben. Die STELLA-Statue gestaltet heuer der Salzburger Künstler Arthur Zgubic.

"Wir freuen uns sehr, die Abschlusspreisverleihung bei uns präsentieren zu dürfen. Theater für junges Publikum sichert nicht nur die Zukunft des Theaters, sondern kann vor allem kleine Meilensteine im Leben junger Menschen setzen. Ein Preis, der die Qualität dieser Produktionen im Blick hat, gewährleistet, dass wir uns alle in unserer Arbeit immer wieder überprüfen und uns vornehmen, nach dem Besten zu streben", so Angela Beyerlein, Salzburger Landestheater, Leiterin Junges Land. 171002_30 (jus/sab)

Weitere Informationen: Johanna Jenner, Büro Landesrat Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.