Großarl surft bald schneller

Glasfaser-Anschluss macht Großarl zu einer der am besten versorgten Gemeinden Salzburgs

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.12.2017
 

(LK) Der Breitbandausbau in Salzburgs ländlichem Raum schreitet voran. Noch heuer soll mit Großarl eine weitere Gemeinde ans schnelle Netz gehen. Das Besondere: Als erste Gemeinde Salzburgs werden in Großarl mehr als 400 Haushalte und rund 40 Gewerbeobjekte mit einer modernen FTTH-Technologie (Fiber to the home), also einer Glasfaser-Anbindung bis ins Haus, ausgestattet.

"Es freut mich, dass dieses Projekt in Großarl umgesetzt und so ein ganzes Tal in seinen Entwicklungsmöglichkeiten gestärkt wird. Damit kommen wir dem Ziel einer flächendeckenden Versorgung des ländlichen Raums mit Breitband wieder einen wichtigen Schritt näher", so Landesrat Josef Schwaiger.

Für Großarls Bürgermeister Johann Rohrmoser steht fest: "Der Breitbandausbau am Land ist dringend notwendig, um in Zeiten von flexiblem Arbeiten und Home-Office mit dem Zentralraum mithalten zu können. Dazu ist ein schnelles Internet unersetzlich".

Nach dem Baustart Anfang Juni ist man optimistisch, noch heuer einen Großteil der Objekte in Betrieb nehmen zu können. Die Invest-Summe von rund einer Million Euro teilen sich Heizwerk und Energie AG.

Weitere Meldungen zum Thema:

171208_130 (cs/sm)

Weitere Informationen: Peter Altendorfer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2430, E-Mail: peter.altendorfer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.