Sturmwarnung für Salzburg ab Mittag

Kräftige Kaltfront sorgt für Sturmböen in Orkanstärke

Salzburger Landeskorrespondenz, 03.01.2018
 

(LK) Aufgrund der aktuellen Wetterlage ist für heute ab etwa 12.00 Uhr mit starkem Sturm zu rechnen, gab die ZAMG bekannt. Besonders betroffen ist in Salzburg der nördliche Flachgau, in Oberösterreich das Inn- und Hausruckviertel.

Nach einem meist ruhigen Mittwochvormittag (Warmfront zieht ab, im Gebirge leicht föhnig), kündigt sich ab zirka 12.00 Uhr zuerst im Innviertel und Flachgau eine kräftige Kaltfront an. Dabei ist eine markante Winddrehung auf West zu erwarten, zudem legt der Wind sehr rasch an Stärke zu. Auch Gewitter sind möglich. Die Front zieht sehr rasch nach Südosten weiter und schwächt sich dabei leicht ab.

Es sind Windspitzen von 90 bis 100 km/h im Flachland (speziell im nördlichen Flachgau sowie im Inn- und Hausruckviertel, OÖ-Zentralraum knapp 90 km/h, nach Osten schwächer) zu erwarten, mit eingelagerten Schauer- und Gewitterzellen auch noch etwas darüber.

Auf den Bergen der Nordalpen wird der Wind im exponiertem Gelände Orkanstärke erreichen (>118 km/h). Kurz nach Durchgang der Front lässt der Wind bereits wieder nach, bleibt aber noch sehr lebhaft (Spitzen von 70 bis 90 km/h). Die stärksten Windgeschwindigkeiten treten somit mit unmittelbarem Frontdurchgang auf.

Inneralpin sollte der Wind in einigen Tälern am Nachmittag kaum (z.B. im Pinzgau und im inneren Salzkammergut) bzw. deutlich schwächer durchgreifen, stellenweise sind im Salzburger Lungau aber ebenfalls Spitzen von knapp mehr als 70 km/h am Nachmittag möglich.

     Aufenthalte im Freien vermeiden, in den Bergen bei Orkanstärke Lebensgefahr

Bei diesen Windspitzen sollten bei unmittelbarem Kaltfrontdurchgang Aufenthalte im Freien, besonders in Wäldern, vermieden werden (herabfallende Äste, umstürzende Bäume). Lose Gegenstände können zudem gefährlich werden (umfallende Plakatwände oder Baugerüste). Auf den Bergen herrscht bei Orkanstärke und schlechter Sicht Lebensgefahr.

Die Lawinengefahr steigt weiter an. Details unter www.lawine.salzburg.at. Weitere Infos auf www.zamg.at. 180103_13 (ram/kg)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.