Frauen in der beruflichen Selbstständigkeit unterstützen

Haslauer: Projekt "Frauen unternehmen was" wird 2018 fortgesetzt und über die Wirtschaftsförderung gefördert

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.01.2018
 

(LK) Mehr als 4.300 Salzburger Frauen haben im ersten Halbjahr 2017 das Beratungs- und Unterstützungsangebot von Frau & Arbeit in Anspruch genommen. Das von Frau & Arbeit konzipierte Projekt "Frauen unternehmen was" richtet sich an gründungsinteressierte Frauen, Gründerinnen und Ein-Personen-Unternehmerinnen. Finanziert wird das Angebot aus Geldern der Wirtschaftsförderung des Landes Salzburg. "Frauen, die sich selbstständig machen, leisten einen unverzichtbaren Beitrag für die Salzburger Wirtschaft", so der für Wirtschaft und Arbeitsmarkt ressortzuständige Landeshauptmann Wilfried Haslauer. Heuer wird das erfolgreiche Projekt fortgesetzt, im Vorjahr profitieren bereits 507 Frauen von den Workshops und Coachings.

Ziel ist es, mehr Frauen mit Unternehmergeist dafür zu ermutigen, ihre Idee, Ausbildung oder Berufserfahrung zu nutzen und ein Unternehmen zu gründen. Dabei werden sie bestmöglich unterstützt. "In allen Phasen ihres Vorhabens können Gründerinnen und Unternehmerinnen unterschiedliche Angebote in Anspruch nehmen. Besonders gut gebucht ist der eigens entwickelte Lehrgang für Ein-Personen-Unternehmen, in dem Unternehmerinnen ihren Betrieb erfolgreich weiterentwickeln können. Themen sind betriebswirtschaftliches Wissen ebenso wie Soft Skills", so Frau & Arbeit-Geschäftsführerin Daniela Diethör. Die Teilnahme ist für die Frauen kostenlos. Zudem finden Frauen die ideale Plattform für den Erfahrungsaustausch und die Chance, Netzwerke aufzubauen. Projektleiterin ist Andrea Kirchtag, die bereits seit rund 20 Jahren diese Zielgruppe mit ihrem Expertinnenwissen begleitet.

Frauen haben bei Unternehmensgründungen die Nase vorn

2016 wurden in Salzburg bereits 56,2 Prozent aller Einzelunternehmen von Frauen gegründet. Im Jahr 2010 lag der Frauenanteil noch bei 52,3 Prozent. 2016 wurden insgesamt 1.955 Einzelunternehmen gegründet. Während die Zahl der Firmengründungen durch Männer von 2015 auf 2016 leicht sank, stieg die Zahl der Frauen-Firmen in diesem Zeitraum an.

Über Frau & Arbeit

Das Spektrum von Frau & Arbeit umfasst neben dem Projekt "Frauen unternehmen was" vor allem die Beratung von Frauen, die im Erwerbsleben stehen. Die vielseitigen Angebote richten sich an arbeitsuchende Frauen, Wiedereinsteigerinnen, Frauen, die vom Verlust des Arbeitsplatzes bedroht sind und an Frauen, die sich beruflich verändern wollen oder müssen. Ziel ist die Verbesserung der Chancengleichheit von Frauen auf dem Arbeitsmarkt und in der Wirtschaft zur Sicherung ihrer Existenz über bezahlte Arbeit als Voraussetzung für ein selbstbestimmtes unabhängiges Leben. Mehr Informationen unter www.frau-und-arbeit.at. 180108_60 (sm/mg)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.