Großarler Landesstraße bei Hüttschlag wird erneuert

Dringend notwendige Sicherungsarbeiten an der Böschung zur Großarler Ache bereits begonnen / Abschluss im Oktober

Salzburger Landeskorrespondenz, 09.01.2018
 

(LK)  Die L109 Großarler Landesstraße bei Hüttschlag im Pongau wird auf einer Länge von rund einem Kilometer grundlegend erneuert. Die Sanierung beim Abschnitt Ploierhäusl war dringend nötig geworden, da die Straße direkt neben der Großarler Ache verläuft und die bestehende Steinsicherung zur Ache hin nicht mehr den Anforderungen entsprach. Anschließend werden bis Oktober dieses Jahres die Fahrbahn von Grund auf neu gebaut und verbreitert sowie die Entwässerung erneuert. Während dieser Zeit wird der Verkehr einspurig geführt und mit einer Ampel geregelt.

"Aktuelle Ereignisse aufgrund der Witterung haben gezeigt, wie wichtig Sicherungsmaßnahmen – speziell im Bereich von Gewässern - sind. Mit der umfassenden Erneuerung der Fahrbahn wird zusätzlich ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit geleistet. Es ist wichtig, dass auch kleinere und entlegenere Orte über eine gute Verkehrsanbindung verfügen", argumentierte Landesrat Hans Mayr.

"Wir sind über die Sanierung erfreut, da in der Gemeinde zahlreiche Pendler leben. Aber auch für den Urlauberverkehr in die Nationalparkgemeinde Hüttschlag ist die Straßenverbindung unverzichtbar", erklärte Hüttschlags Bürgermeister Hans Toferer.

"Bereits im November des Vorjahrs wurde vom Flussbett aus mit den Sicherungsarbeiten begonnen, ab Februar werden bei Niedrigwasserstand die Bauarbeiten fortgesetzt", berichtete Kurt Holztrattner von der Landesbaudirektion.

Die L109 Großarler Straße ist die einzige Verbindung nach Hüttschlag und auch eine beliebte Ausflugstrecke. Das Gebiet zählt zu den größten Fremdenverkehrsregionen in Österreich. 180109_60 (sm/ram)

Weitere Informationen: Thomas Aichhorn, Büro Landesrat Hans Mayr, Tel.: +43 662 8042-3341, E-Mail: thomas.aichhorn@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.