Landesdienst für Herausforderungen der Zukunft gerüstet

Haslauer, Berthold und Schwaiger empfingen rund 300 Landesbedienstete bei einem Festakt in der Salzburger Residenz

Salzburger Landeskorrespondenz, 19.01.2018
 

(LK) Insgesamt rund 300 Landesbedienstete konnten Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Landesrätin Martina Berthold und Personallandesrat Josef Schwaiger gestern beim Empfang für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes in der Salzburger Residenz begrüßen.

Landeshauptmann Haslauer betonte, dass in den vergangenen viereinhalb intensiven und arbeitsreichen Regierungsjahren dieser Legislaturperiode gemeinsam viel umgesetzt werden konnte und bedankte sich dafür bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Landesdienst. "Wir haben großen Respekt vor den Leistungen, die in allen Bereichen des Landesdienstes und der Betriebe und Gesellschaften des Landes erbracht werden."

Schwaiger: Generationenwechsel im Landesdienst

Personallandesrat Schwaiger betonte: "Im Landesdienst steht ein Generationenwechsel bevor. In den nächsten Jahren sind aufgrund von Pensionierungen 1.000 Stellen neu zu besetzen. Darauf sind wir sehr gut vorbereitet. Die Rahmenbedingungen sind durch das neue Gehaltssystem und die neue Grundausbildung so gestaltet, dass wir auf dem Markt konkurrenzfähig und attraktiv sind. Zudem ist mit dem Objektivierungsgesetz ein großer Schritt in Richtung einer modernen Verwaltung gelungen. Transparenz, Objektivität, Chancengleichheit und Nachvollziehbarkeit werden für zukünftige Auswahlverfahren weiter gestärkt. Wir setzen zudem nach wie vor auf Lehrlinge als Fachkräfte der Zukunft, die in der Landesverwaltung Karriere machen können. Ich bin überzeugt, dass wir aufgrund der umfangreichen Modernisierung im Landedienst auch künftig die geeignetsten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Land Salzburg gewinnen können."

Berthold: Im direkten Kontakt mit den Bürgern

"Tagtäglich arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes im direkten persönlichen Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern Salzburgs. Sie erbringen wichtige und unverzichtbare Dienstleistungen. Dabei bringen sie ihre persönlichen Erfahrungen und ihr Wissen ein. Und sie arbeiten an der Umsetzung von innovativen Lösungen. Beim Land Salzburg beschäftigt zu sein, bedeutet, am Puls der Zeit und in der Mitte der Gesellschaft zu arbeiten. Hier werden neue Service-Apps für Familien entwickelt, laufend zusätzliche Kindergartenplätze ermöglicht, an der Sicherheit und am sozialen Zusammenhalt in Salzburg gearbeitet. Eine starke innovative Verwaltung greift schnell die Herausforderungen der Zeit auf und entwickelt die passenden Antworten", so Landesrätin Berthold.

Rund 300 Landesbedienstete zum Empfang eingeladen

Insgesamt waren rund 300 Landesbedienstete zum Empfang eingeladen, darunter 85 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (davon zwölf Lehrlinge), 49 Bedienstete, die befördert wurden, 73 Landesbedienstete, die ein Dienstjubiläum begingen, 41 langjährige Bedienstete, die in den Ruhestand verabschiedet wurden, und 27 Landesbedienstete, die unkündbar gestellt wurden. 19 Lehrlinge wurden in den Landesdienst übernommen. 180119_51 (grs/mg)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at, Philipp Penetzdorfer, Büro Landesrätin Martina Berthold, Tel.: +43 662 8042-4888, E-Mail: philipp.penetzdorfer@salzburg.gv.at, Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.