Afrikanische Rodler küren sich im Pongau zum Meister

Rössler bei den afrikanischen Rodelmeisterschaften in Kleinarl

Salzburger Landeskorrespondenz, 19.01.2018
 

(LK) Die Afrikanischen Rodelmeisterschaften "Cool Runnings" finden morgen bereits zum sechsten Mal und zum ersten Mal im Pongau statt. Am Start sind Rodler aus insgesamt 15 verschiedenen afrikanischen Ländern, die meisten von ihnen leben in Österreich oder Deutschland, die weiteste Anreise nehmen drei Teilnehmer vom "Sudanesischen Rodelklub Telemark" in Norwegen auf sich.

"Die afrikanische Rodelmeisterschaft ist jedes Jahr ein besonderes Ereignis. Das gemeinsame Rodeln ist ein Anknüpfungspunkt an eine regionale Besonderheit, an die Natur und an die Freuden des Winters in Österreich und speziell in Salzburg", so Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler, die morgen gemeinsam mit Olympiasiegerin und fünffachen Skiweltmeisterin Annemarie Moser-Pröll die Siegerpokale, die das Land Salzburg sponsert, überreichen wird.

"Am Start sind ausschließlich hoffnungsfrohe Wintersport-Exoten. Die meisten leben in Österreich, aber das Afrikarodeln zieht große Kreise, es gibt auch Anmeldungen von Afrikanern aus Deutschland, Großbritannien und Norwegen. Das Integrationsrodeln hat, abgesehen vom sozialen Gedanken, auch eine ernstgemeinte Botschaft: Wie schon ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel gesagt hat, hängt die Zukunft des Wintertourismus auch davon ab, ob es gelingt, die Migranten zum Schnee zu bringen", so Veranstalter Erwin Himmelbauer.

Nähere Informationen sind online unter www.sportsprichtallesprachen.at abrufbar. 180119_32 (jus/mg)

Weitere Informationen: Stefan Tschandl, Büro LH-Stv. Astrid Rössler, Tel.: +43 662 8042-4801, E-Mail: stefan.tschandl@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.