Nach wie vor erhebliche Lawinengefahr

Touren- und Variantenfahrer nur mit ausreichender Erfahrung ins Gelände / Lawinenwarndienst und –kommissionen im Dauereinsatz

Salzburger Landeskorrespondenz, 24.01.2018
 

(LK) Der Lawinenwarndienst und die Lawinenwarnkommissionen sind derzeit im Dauereinsatz. Von der Luft aus führen sie derzeit Kontrollen durch, um ein mögliches Gefahrenpotential von Lawinen abzuschätzen. "Obwohl die Gefahrenstufe von vier, große Lawinengefahr auf Stufe drei, erhebliche Lawinengefahr gesunken ist, gilt: Nur wer ausreichend Erfahrung mitbringt sollte sich ins freie Gelände wagen", so Michael Butschek von der Lawinenwarnzentrale.

Die Lawinensituation in Salzburg hat sich zum Vergleich der vergangenen Tage zwar gebessert, dennoch herrscht noch erhebliche Lawinengefahr.

"Gerade in sehr steilen Hängen mit eingeschneiter Reifschicht kann heute bereits das Gewicht einer Person ausreichen um zumeist kleinere Schneebretter auszulösen", so Butschek. Das bedeutet für Touren- und Variantenfahrer: Vorsichtige Routenwahl, defensives Verhalten und nur, wer über ausreichend Erfahrung verfügt, sollte sich ins freie Gelände wagen.

Möglich sind heute auch einzelne, mitunter größere Gleitschneelawinen und oberflächliche Neuschnee- bzw. kleinere Nassschneelawinen aus extrem steilen Zonen, heißt es im aktuellen Lagebericht.

Im Dauereinsatz für die Sicherheit der Bevölkerung

"Aus der Luft können wir die Lawinensituationen besser einschätzen und ein mögliches Gefahrenpotential abschätzen und die Beobachtungen sowie Bewertungen tragen auch zur Entscheidung bei, ob Straßen geöffnet werden oder ob sich noch geschlossen bleiben", so Norbert Altenhofer, Leiter des amtlichen Lawinenwarndienstes des Landes. Die Mitarbeiter des Lawinenwarndienstes des Landes arbeiten hier eng mit den Mitgliedern der örtlichen Lawinenwarnkommissionen zusammen. Sie sind derzeit im Dauereinsatz um für die größtmögliche Sicherheit der Bevölkerung zu sorgen.

Ohne Vorbereitung - keine Skitour

Zu einer gut vorbereiteten Skitour gehört das Studium des Lawinenlageberichtes. Der Katastrophenschutzdienst des Landes stellt im Winter täglich um 7.30 Uhr den aktuellen Lawinenlagebericht online. Dieser wird auch auf Facebook und Twitter gestellt. Die Lawinen-App SNOWSAFE, die im Android Market und Apple App Store heruntergeladen werden kann, sorgt ebenfalls für eine rasche und sichere Information. Der tägliche Lagebericht kann unter "Lagebericht/Newsletter" auch auf einfache Weise kostenlos abonniert werden. 180124_10 (ram/mg)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.