Standortentscheidung für Landes-Dienstleistungszentrum getroffen

Haslauer/Schwaiger: Zeitgemäßes Verwaltungsgebäude für Kunden und Mitarbeiter wichtig

Salzburger Landeskorrespondenz, 25.01.2018
 

(LK) Heute Vormittag ist in der Salzburger Landesregierung die Entscheidung für den Standort des neuen Dienstleistungszentrums gefallen. "Wir werden am derzeitigen Standort des Bürgerzentrums am Bahnhof das Salzburger Landes-Dienstleistungszentrum errichten. Ein zeitgemäßes Verwaltungsgebäude ist für Bürger und Mitarbeiter wichtig", sagten Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Landesrat Josef Schwaiger.

Der Entscheidung der Landesregierung ist eine umfassende Standortprüfung vorausgegangen. Die Argumente haben schlussendlich für das Landesgrundstück gegenüber dem geprüften Grundstück in der Nähe der Salzburger Gebietskrankenkasse gesprochen. "Die Liegenschaft gehört jetzt schon dem Land Salzburg. Nun wird dort geprüft, ob es einen Neubau oder eine Kernsanierung geben wird", so Landeshauptmann Wilfried Haslauer. "Uns geht es nicht darum, eine 'Tintenburg' oder ein Prestigeprojekt zu bauen. Ganz im Gegenteil, das neue Amtsgebäude muss bürgerfreundlich, funktional, und auf Stand der Technik sein. Es muss die tägliche Arbeit unterstützen, ein positives Arbeitsklima schaffen", sagte Personal-Landesrat Josef Schwaiger.

Auf dem Grundstück sollen rund 25.000 Quadratmeter Bürofläche entstehen. In den ersten Grobplanungen geht man davon aus, dass bis zu knapp 1.000 Arbeitsplätze errichtet werden könnten. Die vorläufigen Kosten werden auf Basis einer detaillierten Planung errechnet werden. 180125_25 (fw/ram)

Weitere Informationen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.