Menschen für die Wissenschaft begeistern

Berthold bei der Eröffnung der 4. Österreichischen Citizen Science Konferenz

Salzburger Landeskorrespondenz, 01.02.2018
 

(LK)  Wie können Bürgerinnen und Bürger für die Mitarbeit an wissenschaftlichen Projekten gewonnen und begeistert werden? Das ist die zentrale Frage der nächsten drei Tage der 4. Österreichischen Citizen Science Konferenz in Salzburg. Diskutiert werden aktuelle Herausforderungen und Potenziale der Citizen Science, der sogenannten "Bürgerwissenschaft". Die Konferenz wurde heute im Beisein von Wissenschafts-Landesrätin Martina Berthold eröffnet.

Innovationen aus der Mitte der Gesellschaft

"Viele neue wissenschaftliche Innovationen kommen aus der Mitte der Gesellschaft und nicht von Forscherinnen und Forschern. Die Citizen Science Konferenz greift genau das auf und ermöglicht Wissensaustausch. Wenn sowohl unser Alltagswissen als auch jenes der Expertinnen und Experten ist wichtig. Beim abschließenden Citizen Science-Aktionstag wird Forschung und Wissenschaft dann hautnah erlebbar. Ich freue mich, dass Salzburg Veranstaltungsort einer so innovativen Konferenz ist",  betonte Landesrätin Martina Berthold.

Interaktive Mitmach-Stationen am Samstag

Bei der Konferenz, die von heute bis Samstag im Unipark Nonntal in der Stadt Salzburg stattfindet, werden aktuelle Projekte aus dem Citizen Science-Bereich präsentiert und Erfahrungen ausgetauscht. Am zweiten Konferenztag werden Wissenschaft und Schule mit einander verknüpft und am Samstag können sich interessierte Forschende und Lehrpersonen vernetzen. Der Citizen Science-Aktionstag in ganz Salzburg schließt die Konferenz ab. Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, bei unterschiedlichsten Aktivitäten in Forschung und Wissenschaft einzutauchen. Im Unipark Nonntal organisiert das "Zentrum für Citizen Science" interaktive Mitmach-Stationen für Jugendliche und Erwachsene mit. Interessierte können dabei über ein Dutzend Forschungsprojekte hautnah erleben. "Mein Favorit ist das Flying Microscope, das im Obus Linie 1 unterwegs sein wird. Da können wir unter einem digitalen Auflicht-Mikroskop unsere Zahnbürsten untersuchen und dabei erkennen, warum wir sie regelmäßig wechseln sollten", so Berthold.

Durch breite Kooperation ermöglicht

Die 4. Österreichische Citizen Science Konferenz wird von der Kontaktstelle "Citizen Science" an der Universität Salzburg in Kooperation mit dem "Zentrum für Citizen Science", den Plattformen "Österreich forscht", "Schweiz forscht" und "Bürger schaffen Wissen" sowie dem Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) organisiert.

Mehr Infos gibt es unter: www.citizen-science.sbg.ac.at 180201_110 (mg/ram)

Weitere Informationen: Philipp Penetzdorfer, Büro Landesrätin Martina Berthold, Tel.: +43 662 8042-4888, E-Mail: philipp.penetzdorfer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.