Salzburger Leuchtturmprojekte für Energy Globe nominiert

Schwaiger: Unter 29 Nominierungen werden die besten nachhaltigen Energie-Projekte des Landes am 6. Februar ausgezeichnet

Salzburger Landeskorrespondenz, 02.02.2018
 

(LK) Am 6. Februar wird es wieder spannend. Für den Energy Globe sind heuer 29 Unternehmen nominiert. Im Vorfeld hat sich das Landes-Medienzentrum eines der nominierten Projekte genauer angesehen. Die Altpapierentsorgungsfirma Mrazek in Kasern hat eines ihrer Fahrzeuge einem Hybrid-Tuning unterzogen.

"Das Fahrzeug wird ganz normal mit Diesel betrieben, der Aufbau ist hybrid. Das heißt, der Ladevorgang mit den Altpapiercontainern sowie der Pressvorgang laufen elektrisch. Damit werden nicht nur der Kohlenstoffdioxidausstoß um 25 Prozent, sondern auch die Lärmbelästigung reduziert und die Bewohnerinnen und Bewohner sind dankbar für die fast geräuschlose Entsorgung", so Rainer Mrazek, Geschäftsführer der Altpapierentsorgungsfirma Mrazek GmbH. "Wir haben unser Schlafzimmerfenster genau auf die Seite raus, wo die Müllabfuhr immer vorbeifährt und dieses Hybrid-Müllauto ist deutlich leiser als alle andern", so Karoline Tanzer, eine Bewohnerin und Gemeinderätin aus der Stadt Salzburg.

"Genau diese Leuchtturmprojekte brauchen wir. Ich bin sicher, dass wir damit bei vielen Menschen das Bewusstsein für erneuerbare Energie und Energieeffizienz schärfen können", so Energielandesrat Josef Schwaiger.
 


30 Prozent weniger Treibhausgase bis 2020

Salzburg hat sich mit dem Masterplan Klima und Energie 2020 ambitionierte Ziele gesetzt: Bis 2020 soll der Ausstoß von Treibhausgasen im Vergleich zu 2005 um 30 Prozent gesenkt werden und der Anteil erneuerbarer Energieträger 50 Prozent des gesamten Energieverbrauchs ausmachen.

"Von 2005 bis 2016 konnte der Anteil von erneuerbaren Energieträgern von 34,1 auf 48,5 Prozent gesteigert werden. Beim Strom sind wir nicht zu 100 Prozent erneuerbar unterwegs, das muss aber das Ziel sein. Dazu müssen wir auf den richtigen Mix aus allen erneuerbaren Energie-Technologien setzen", so Schwaiger. "Die Energieziele sind zu erreichen, wenn es uns gelingt, die Bürgerinnen und Bürger für diesen Weg zu begeistern. Die Pioniere des Landes im Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Energie möchten wir bei der Energie-Gala des Landes mit ihren Vorzeige-Projekten auf die Bühne holen, um den Menschen zu zeigen, was alles möglich ist."

Im ORF-Landesstudio Salzburg werden am 6. Februar aus 29 Nominierungen die Gewinnerinnen und Gewinner des Energy Globe Awards in den fünf Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend gekürt.

Insgesamt 29 Nominierungen

Unter den Nominierten finden sich neben der Firma Mrazek ein gemeindeübergreifendes Abfallsammelzentrum, mehrere Plusenergiegebäude, der Biosphärenpark im Lungau und die Vermeidung von Elektroschrott. Effektive Lebensmitteltrocknung, das nachhaltige Hochkeilhaus oder nachhaltige Kochkisten haben es auch unter die Nominierten geschafft. Von und mit jungen Leuten wurde generationenübergreifendes Wohnen und das Spiel City Caching Salzburg entwichkelt, das zur Beschäftigung mit Umweltthemen anregt. Innovative Lösungen für Wasseraufbereitung und Kläranlagenreinigung runden die Palette ab. Weitere Informationen und spannende Umweltprojekte von allen Salzburger Nominierten sind zu finden unter www.energyglobe.at. 180202_30 (jus/kg)

Weitere Informationen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.