Pallauf übernimmt Aufsichtsratsvorsitz im Salzburger Verkehrsverbund

Salzburger Verkehrsverbund ist um Optimierungen bemüht

Salzburger Landeskorrespondenz, 14.02.2018
 

(LK)  Die neue Verkehrslandesrätin Brigitta Pallauf wird von der Landesregierung als ressortzuständiges Mitglied in den Aufsichtsrat des Salzburger Verkehrsverbundes entsendet und übernimmt nach der Wahl bei der ersten Sitzung den Vorsitz. In Vorbereitung darauf hat sich Pallauf einen Überblick verschafft und zahlreiche Geschäftsunterlagen vorlegen lassen.

"Ich habe in den ersten zwei Wochen meiner Amtszeit versucht, mir einen Einblick zu verschaffen und mich einzuarbeiten. Besonders wichtig ist mir, dass die Aufgaben und die Erfüllung transparent und nachvollziehbar dargestellt werden. Denn die Struktur und die Vorgänge im Salzburger Verkehrsverbund sind sehr komplex. Da gibt es noch Optimierungsbedarf und strukturelle Handlungsnotwendigkeiten. Aber die Salzburger Verkehrsverbund GmbH arbeitet unter ständiger Einbindung von Wirtschaftsprüfern bereits intensiv an Verbesserungen", so die Landesrätin.

SVV-Statuten und Geschäftsordnung unter die Lupe genommen

Landesrätin Pallauf hat sich vorab die Statuten des Salzburger Verkehrsverbundes (SVV) und die Geschäftsordnung der Geschäftsführung vorgenommen:

"Auf formeller Ebene möchte ich, dass die aktuellen SVV-Statuten evaluiert und adaptiert werden. Außerdem wird wie in GmbHs üblich eine Geschäftsordnung für die Geschäftsführung erstellt. Großes Augenmerk liegt auf einer Weiterentwicklung des internen Kontrollsystems. Auch wenn die Salzburger Verkehrsverbund GmbH eine 100-Prozent-Tochter des Landes ist, müssen die zur Verfügung gestellten Gelder gut abgegrenzt und transparent dargestellt werden können."

Verkehrsverbund arbeitet mit Hochdruck an Weiterentwicklung

Der Salzburger Verkehrsverbund hat sich seit seiner Einrichtung 1995 als Clearingstelle in seinem Aufgabenfeld wesentlich geändert und viele Tätigkeiten dazu bekommen.

"Die Geschäftsführung ist bemüht, alle notwendigen Vorhaben umzusetzen. Vieles ist bereits in der Vergangenheit gestartet worden. Der Aufsichtsrat unter meinem Vorsitz und die Geschäftsführung werden weiterhin gut zusammenarbeiten, davon bin ich überzeugt", so Pallauf abschließend. 180214_12 (rb/grs)

Weitere Informationen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrätin Brigitta Pallauf, Tel.: +43 662 8042-3341, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at.  

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.