Salzburgs Schüler bei Bildungsstandards top

Haslauer und Plötzeneder: Vor allem bei Neuen Mittelschulen und Hauptschulen sind Verbesserungen gegenüber 2012 sehr deutlich

Salzburger Landeskorrespondenz, 20.02.2018
 

(LK)  Den ausgezeichneten zweiten Platz unter den österreichischen Bundesländern belegte das Land Salzburg bei der aktuellen Überprüfung der Bildungsstandards in Mathematik. Dies gaben heute Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Bildungsdirektor Johannes Plötzeneder bekannt.

"Vor allem bei den Neuen Mittelschulen und Hauptschulen sind die Verbesserungen gegenüber der ersten Überprüfung im Jahr 2012 sehr deutlich", betonte Landeshauptmann Haslauer. Bildungsdirektor Plötzeneder ergänzte, dass bei den allgemein bildenden höheren Schulen auf gewohnt hohem Niveau knapp drei Viertel der Bildungsstandards erreicht, in 13 Prozent der Fälle diese sogar übertroffen wurden.

Die soziale Durchmischung in Salzburgs Schulen ist gut, die geschlechterspezifischen Leistungsunterschiede und migrationsbezogene Ungleichheiten sind geringer als im gesamtösterreichischen Durchschnitt, heißt es in dem Bericht. Der Anteil der Schülerinnen und Schüler, die die Standards nicht erreicht haben, stagniert gegenüber 2012, befindet sich jedoch nach wie vor auf dem niedrigsten Niveau im bundesweiten Vergleich.

Standardüberprüfung in Mathematik zum zweiten Mal flächendeckend

Die Standardüberprüfung in Mathematik wurde am 11. Mai 2017 zum zweiten Mal flächendeckend an allen Neuen Mittelschulen und Hauptschulen (APS) sowie an den Unterstufen der allgemeinbildenden höheren Schulen (AHS) Österreichs durchgeführt. Dabei wurden die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler auf der 8. Schulstufe im Fach Mathematik schriftlich überprüft. In Salzburg wurden insgesamt 4.992 Schülerinnen und Schüler aus 73 APS und 19 AHS im Fach Mathematik überprüft. Detaillierte Informationen sind der Beilage zu entnehmen. 180220_53 (rb/grs)

Weitere Informationen: Christian Blaschke, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.