Aufgaben der Gemeinden immer komplexer

Pallauf beim Gemeindetag der Salzburg Wohnbau

Salzburger Landeskorrespondenz, 26.02.2018
 

(HP) Mehr als 60 Bürgermeister und Amtsleiter aus Salzburg und dem benachbarten Bayern trafen einander kürzlich im Schloß Urstein in Puch beim traditionellen Gemeindetag der Salzburg Wohnbau. Dabei holten sie sich von Experten sowie von Infrastrukturreferentin Landesrätin Brigitta Pallauf wichtige Informationen aus erster Hand zu aktuellen Themen.

Die Aufgaben der Gemeinden werden immer komplexer, die Haftungen immer größer und die Bonitätskriterien zunehmend strenger. So wird aufgrund der Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung 2015 die klassische Kameralistik im nächsten Jahr von der doppelten Buchhaltung abgelöst werden. Dafür ist es unter anderem wichtig, die Vermögenswerte von Immobilien wie Schulen oder Kindergärten und bebauten Grundstücken zu erfassen. Über Tücken, die sich hier auftun können, und Softwareunterstützungen, die sich hier für Gemeinden anbieten, informierte Sigrid Niemeier, Vorstandsvorsitzende der CalCon Deutschland AG. Wertvolle Aspekte zur Datenschutzgrundverordnung, die ab Mai in Kraft tritt, vermittelte Günther Fasching, Leiter der Wirtschaftsinformation beim Kreditschutzverband. Er präsentierte auch den neuen Datenschutzassistenten, der von den Gemeinden als Tool via Internet genutzt werden kann. Der Online-Assistent ermöglicht eine unkomplizierte Erstellung der künftig verpflichtenden Datenverarbeitungsverzeichnisse, die dann auf Wunsch tagesaktuell per Mausklick zur Verfügung stehen. 180226_22 (rb)

Weitere Informationen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrätin Brigitta Pallauf, Tel.: +43 662 8042-3341, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at.

Das Land Salzburg auf Facebook und Twitter.